Werbung

| Verkehr | Gesellschaft

Der Bahnhof Steinhof wird eingeweiht

Er ist schon länger fertig und in Betrieb, nun wird der Bahnhof Steinhof am Wochenende eingeweiht. Inklusive einer Zugtaufe.

Am Samstag steigt die grosse Party mit Festakt, Reden und einer Zugtaufe. Es sei auch ein Danke sagen für die Bevölkerung, die es während dem Bauen nicht immer einfach hatte, sagt Gesamtprojektleiter Javier Cuquejo im Interview mit neo1. "Die grösste Herausforderung war die Verschiebung um 250 Meter unter laufendem Betrieb", sagt Cuquejo.

Der Bahnhof ist nun moderner als vorher und wurde den neusten Anforderungen, unter anderem des Behindertengleichstellungsgesetzes, angepasst.

Platz für Überbauung

Da der Bahnhof verschoben wurde und das alte Gebäude ausgedient hat, entsteht Platz für eine Überbauung. Diese besteht gemäss ersten Plänen aus vier Gebäuden mit rund 100 Wohnungen und Platz für das Gewerbe. Die Anwohnenden blicken der Überbauung skeptisch entgegen, sagt Larissa Fankhauser, stellvertretende Präsidentin des Quartiervereins Steinhof. "Einerseits begrüssen wir eine Überbauung in Bahnhofsnähe, denn diese kann den Ort aufwerten. Weil der jetzige Anblick ist ehrlich gesagt trist." Andererseits erwarten sie auch etwas von der Überbauung. "Diese soll ein Begegnungsort sein. Der Quartierverein hat mit dem Abbruch des alten Bahnhofs einen Begegnungsort verloren."

Gemäss den ersten Plänen ist ein solcher Begegnungs- und Spielort zwischen den vier Gebäuden geplant. Dieser sei auch für die Stadt wichtig, so Stadtpräsident Stefan Berger. "Der Zentrumscharakter soll wieder zum Vorschein kommen. Wir wollen uns als Stadt weiterentwickeln."

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00