Werbung

| Tourismus | Vermischtes

Nach Unwetterflut: Schaden im Kemmeriboden Bad grösser als angenommen

Die Aufräumarbeiten im kürzlich gefluteten Hotel Landgasthof Kemmeriboden Bad laufen auf Hochtouren. Der Schaden ist grösser als bis anhin angenommen. Wann das Hotel wieder Gäste empfangen kann, ist noch nicht klar. Mit einem Bistro und Lädeli soll es ab dem 3. August in Thun einen Alternativbetrieb geben.

Infolge heftiger Niederschläge wurde am 4. Juli 2022 das Hotel Landgasthof Kemmeriboden Bad durch die übergetretene Emme geflutet. Gäste, das Personal wie auch die Besitzerfamilie konnten sich in den ersten Stock retten, verletzt wurde dabei niemand. neo1 berichtete. Exakt drei Wochen später zog die Familie Invernizzi vor den Medien Bilanz. "Der Schaden ist grösser als angenommen. Das gesamte Unter- und Erdgeschoss gingen verloren", so Gastgeber Reto Invernizzi. Unter diesen Umständen sei ein Hotelbetrieb nicht möglich.

Aufräumarbeiten laufen

Das gesamte Material, sprich die Bäume, Möbel, Stühle oder auch der Schlamm ist mittlerweile grösstenteils weggeräumt. Die Arbeiten gehen aber weiter. Im Erdgeschoss muss alles raus, wegen dem Schlamm ist nichts mehr brauchbar. Aktuell gehe es aber nicht mehr so schnell vorwärts wie auch schon, erzählt Reto Invernizzi. "Die Sommerferien spielen uns in der Planung überhaupt nicht in die Karten. Durch die Ferien gibt es einen gewissen Unterbruch." Nach wie vor seien aber Handwerker auf Platz.

Kemmeriboden Bad blickt in die Zukunft

Trotz des Schicksalsschlags schaut die Familie in die Zukunft. "Wir führen den Betrieb in der 6. Generation. Aufgeben ist keine Option", sagt Reto Invernizzi. Während 14 Tagen hätten sie das Haus besser kennengelernt als in den vergangenen 12 Jahren, in denen das Gastgeberpaar den Betrieb nun bereits geführt hat. Dies ermögliche es, den Grundaufbau im Detail einzusehen und die technische Infrastruktur auf den Stand 2023 zu bringen. Wann genau der Betrieb wiedereröffnen kann, sei zurzeit noch nicht absehbar: "Wir beurteilen die Lage laufend neu, noch sind nicht alle Details bekannt".

Mitarbeitende erhalten eine Perspektive

Nebst den Behörden seien auch die Mitarbeitenden des Hotel Landgasthof Kemmeriboden Bad bei den Aufräumarbeiten involviert gewesen. Das Gastgeberpaar bestätigt, dass die komplette Belegschaft weiterhin angestellt bleibe. Geplant sind Aufbaueinsätze vor Ort, Präsenzen an Messen und Events sowie Weiterbildungsmöglichkeiten. Zwischenzeitlich wird auch mit Hochdruck an einem temporären Alternativbetrieb getüftelt: Im "Kemmeriboden Bad Bistro und Lädeli – z Gascht ir Stadt" sollen ab dem 3. August im Franc Bistro an der Bahnhofstrasse 1 in Thun unter anderem die berühmten Kemmeriboden Bad Merängge angeboten werden. Auch im Kemmeriboden sind gewisse Ideen für Pop-Up Lösungen da. Aktuell sei dies, unter anderem wegen der Sicherheit, noch nicht möglich. (neo1/pd)

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00