Werbung

| Sport

Fussball: YB will zurück an die Spitze

Nach dem verpassten fünften Meistertitel in Serie und dem dritten Platz in der vergangenen Saison will der BSC YB zurück an die Spitze der Super League. Die Berner haben dafür ziemlich aufgerüstet. Zum einen mit einem neuen Mann an der Seitenlinie. Der Walliser Raphael Wicky soll als neuer Cheftrainer die richtigen Impulse geben. Dazu hat auf diese Saison hin mit Cedric Itten ein Stürmer mit Nati-Erfahrung nach Bern gewechselt. Er und seine Teamkollegen starten am Samstag in die neue Saison.

Der Gegner da wird kein geringerer als der amtierende Schweizer Meister aus Zürich. Die Berner treffen also bereits zum Start auf einen ersten grossen Gradmesser. Das diese Affiche enorm wichtig ist, bestätigt auch der Koppiger Mittelfeldspieler Fabian Rieder. "In der letzten Saison haben wir gegen Zürich dreimal verloren. Wiedergutmachung ist also angesagt und wir wollen wieder angreifen. Dazu benötigen wir zum Start am Wochenende einen ersten Sieg. Wir sind alle heiss auf dieses Spiel." Der 20-jährige Koppiger hat nicht nur mit dem Team grossers vor, auch er persönlich will einen Schritt vorwärts machen. "Ich will auf dem Feld mehr Verantwortung übernehmen und Akzente setzen können."

Wicky zufrieden mit Vorbereitung

Für die Akzente an der Seitenlinie sorgt ab dieser Saison Raphael Wicky. Der Walliser hat in Bern den Posten als Cheftrainer übernommen und hat einen guten ersten Eindruck von seinem neuen Team. "Die Mannschaft hat in der Pause hart gearbeitet und ist dranngeblieben. Ich bin zufrieden. Wir blieben in der Vorbereitung fast Verletzungsfrei und ich konnte fast durchgehend aus dem vollen schöpfen. Dies ist sehr positiv für mich", so Wicky.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00