Werbung

| Politik

Rubigen findet Kompromisse für ZPP Obstgarten

Es war für den Gemeinderat von Rubigen ein herber Schlag, als die Stimmbevölkerung letzten Herbst die ZPP Obstgarten ablehnte. Die Gemeinde ging über die Bücher und hat dann eine neue Grundlage für eine mögliche Überbauung präsentiert. In der Mitwirkung gab es auch da aber Kritik und Vorbehalte. Nach einem Treffen mit den Mitwirkenden sagt der Gemeindepräsident nun, dass hier Kompromisse gefunden wurden.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Treffen letzten Dienstag", sagt Daniel Ott-Fröhlicher. In einer angeregten Diskussion seien mehrere Kompromisse für die künftige Gestaltung des Areals Obstgarten gefunden worden. So bei der Länge der Gebäude, bei der Zufahrt und bei der geplanten Spielfläche. Diese soll nun ausgelagert werden, damit die Gebäude auf dem Areal besser platziert werden können.

Noch keinen Kompromiss gab es allerdings bei der Höhe der Gebäuden im oberen Teil der ZPP Obstgarten. Da gebe es noch keine befriedigende Lösung, sagt Ott-Fröhlicher. Allenfalls werde dieser Teil noch etwas verschoben.

Die Gemeinde wird die Grundlagen für die ZPP Obstgarten nun mit den Kompromissen des Treffens aktualisieren und dann nochmals mit den Mitwirkenden besprechen. Im Herbst soll der Plan dann an den Kanton zur Prüfung, damit voraussichtlich nächsten Frühling die Stimmbevölkerung nochmals darüber befinden kann.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00