Werbung

| Vermischtes

Blutspende war 2020 wegen Corona herausfordernd

2020 brachte für die Blutspende mit Corona eine neue Herausforderung. Spendenaktionen wurden abgesagt, mussten aber kompensiert werden. Denn der Bedarf sank nur während dem Lockdown. 

Im Januar 2020 wurde in der Schweiz die erste Ansteckung mit dem Coronavirus nachgewiesen. Danach wurde vieles anders, es entstand auch grosse Unsicherheit in der Bevölkerung, die sich nicht zuletzt auf die Blutspenden auswirkte. Ausserdem mussten Blutspendeaktionen anders organisiert werden, damit beispielsweise der nötige  Abstand eingehalten werden konnte. Hilfreich sei es gewesen, als im Lockdown Wahleingriffe abgesagt wurden, sagt André Gautschi, Bereichsleiter Blutbeschaffung bei der Interregionalen Blutspende SRK. 

Mehr Informationen zur Blutspende finden Sie hier.

 

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00