Werbung

| Abstimmungen

Belp: Projektierungskredit für Mühlematt-Neubau an der Urne

An der Gemeindeversammlung im September 2020 hat der Gemeinderat Belp einen ersten Planungskredit für eine Sanierung beantragt. Ein Komitee hat einen Neubau gefordert. Der Antrag des Komitees für den Neubau wurde von den Stimmberechtigten angenommen, derjenige des Gemeinderats für die Sanierung abgelehnt. Entsprechend hat die Gemeinde die Variante «Neubau» weiterverfolgt, einen Architekturwettbewerb durchgeführt und durch eine Jury ein Siegerprojekt erkoren. Nun legt der Gemeinderat den Stimmberechtigten den Projektierungskredit in der Höhe von 5.3 Millionen Franken zur Abstimmung vor. Im Rahmen dieses Projektierungskredits wird das ausgewählte Projekt «Le Fil Rouge» detailliert geplant.

"Die Erneuerung der Schulanlage Mühlematt ist nicht nur dringend, weil Ende 2018 der Raumluftschadstoff Naphthalin nachgewiesen worden ist", sagt Markus Graber vom Neubau Pro-Komitee. "Auch der Zustand der Gebäude aus den 50er und 60er Jahre ist bedenklich." Auch wenn die Gemeinde betriebliche Massnahmen ergriffen hat, unter denen der Unterricht ohne gesundheitliche Risiken möglich ist, sei dies nicht zukunftsfähig, sagt Graber.

Auch der Platz in der heutigen Anlage ist beschränkt. Lorenz Perren, ebenfalls vom Pro-Komitee, sagt: "Die Räume der gesamten Anlage sind belegt und die Schülerzahlen steigen stetig. Die angespannte Situation zeigt sich darin, dass der Gemeinderat aktuell über Klassenzimmercontainer als Notlösung diskutiert. Der Lehrplan 21 sieht erweiterte Unterrichtsformen vor. So sind Gruppenräume anzubieten, in denen individuelles Lernen ermöglicht werden soll."

Im Rahmen des Projektierungskredits und der damit zusammenhängenden Planung des Neubaus der Schulanlage Mühlematt werden die offenen Fragen detailliert geklärt und beantwortet. Erst im Laufe der Projektierung wird ersichtlich, wie viel Raum in welcher Qualität anzustreben ist und wie sich dies auf die Lernumgebung der künftigen Schülerinnen und Schüler auswirken wird.  Für die Konkretisierung und Planung der Schulanlage Mühlematt beantragt der Gemeinderat einen Projektierungskredit von 5.3 Millionen Franken.

Gemeindepräsident Benjamin Marti gibt ohne Umschweife zu: "Mit der Erneuerung der Schulanlage Mühlematt steuert die Gemeinde Belp auf eine Investition im hohen zweistelligen Millionenbereich zu. Wir rechnen mit rund 78 Millionen Franken." Wie gross die Anlage am Ende sein wird, ist aber noch nicht klar und wird in der Projektierungsphase nun ausgearbeitet. "Nachdem sich die Gemeinden Toffen und Kaufdorf für ein Oberstufenzentrum in Toffen ausgesprochen haben, reduziert sich das Raumprogramm für die neue Schulanlage Mühlematt", sagt Marti. Die Schülerzahlen werden in der Projektierungsphase verifiziert und der Einfluss auf das Raumprogramm im Projekt miteingerechnet.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00