Werbung

| Sportstory

Stefanie Eugster: Die Handball-Nationalspielerin aus dem Oberaargau

Sie ist eines der grössten Handball-Talente in der Schweiz – die Oberaargauerin Stefanie Eugster. Eben erst wurde die Kreisläuferin 20 jährig, gehört seit einiger Zeit aber bereits zur Schweizer Frauen-Handball Nationalmannschaft. Stefanie Eugster aus Bollodingen startete ihre Handball-Karriere beim HV Herzogenbuchsee und spielt nun seit 3 Jahren beim amtierenden Handball Meister LK Zug.

Stefanie Eugster (20) entdeckte durch den Schulsport in der 1.Klasse das Handballspielen. Kurz darauf trat sie dem HV Herzogenbuchsee bei und seitdem spielt die Kreisläuferin leidenschaftlich Handball. Seit einigen Jahren sind ihre Wochen bis ins Detail geplant und durchorganisiert – mit Erfolg. Die Oberaargauerin absolvierte beim HV Herzogenbuchsee alle Juniorenstufen und schaffte dort schliesslich auch den Sprung in die erste Mannschaft und somit in die höchste Schweizer Frauen Handball-Liga (Spar Premium League) und sie durchlief alle Junioren Nationalmannschaften. Stefanie Eugster schaffte nun auch den Sprung in die A-Nationalmannschaft der Frauen. Sie bestritt bislang 15 Länderspiele, nachdem sie in der U20 zu 19 Einsätzen und in der U18 zu 7 Spielen kam.

Bereits in jungen Jahren feierte Stefanie Eugster Erfolge, so beispielsweise mit der U18 Junioren Mannschaft des HV Herzogenbuchsee, mit welcher sie Schweizermeisterin wurde. 3 mal gewann Stefanie Eugster einen Junioren Schweizermeister-Titel mit ihrem HV Herzogenbuchsee. Auch mit der U20 Nationalmannschaft konnte Steffi, wie sie genannt wird, Erfolge feiern. So gewannen die Schweizerinnen die Junioren Championships in Litauen (B-Junioren Europameisterschaft) und Stefanie Eugster wurde gar ins Allstar-Team als beste Kreisläuferin des Turniers gewählt. Diese Auszeichnung habe sie besonders gefreut, auch wenn der Teamerfolg selbstverständlich im Zentrum stand. Der Gewinn dieses Turniers war eines ihrer grössten Highlights der internationalen Karriere bislang.

2019 wechselte Stefanie Eugster vom HV Herzogenbuchsee zum LK Zug, da sie Trainer Christoph Sahli bereits aus Juniorenzeiten kannte und ihr das Projekt Zug gefiel. Dieser Schritt sollte sich lohnen. Die Saison 2019/20 musste wegen der Corona-Pandemie zwar abgebrochen werden aber die letzte Saison 2020/21 wurde zur Meister-Saison. Auf Rang 3 schloss der LK Zug die Finalrunde ab, gewann dann aber souverän die Halbfinalserie gegen die SPONO Eagles Nottwil mit 2:0 und die Finalserie gegen den LC Brühl glatt mit 3:0, auch wenn die Serie enger war, als dies das Resultat vermuten lässt. Und so darf sich Stefanie Eugster also seit diesem Jahr Schweizer Handball Meisterin bei der Elite nennen – der LK Zug holte den 5.Meistertitel der Vereinsgeschichte.
Die Zugerinnen rockten die letzte Saison und holten auch den Cuptitel. Besonders das Halbfinalspiel im Cup gegen den LC Brühl blieb Stefanie Eugster in bester Erinnerung: «Ich erzielte 6 Treffer und wir bezwangen die Brühlerinnen und wuchsen als Team so richtig zusammen. Dieser Sieg war immens wichtig im Hinblick auf die Playoffs und rückblickend vielleicht entscheidend für den späteren Meistertitel gegen denselben Gegner», meinte Stefanie Eugster im Interview mit neo1 mit einem Lächeln. Gefeiert wurde bis in die Morgenstunden - und einige Wochen später sogar auf Einladung mit den Eishockeyanern des EV Zug, welche ebenfalls im 2021 den Meistertitel feiern durften.

Neben dem Handballsport absolvierte Stefanie Eugster eine KV Lehre bei der Migros Aare und schloss diese vor kurzem im Sommer 2021 erfolgreich ab. Es bedurfte sehr viel Disziplin, um Schule und Sport immer gut unter einen Hut zu bringen. Vor allem, als Stefanie Eugster 2019 zum LK Zug wechselte, aber in ihrer Heimat wohnen blieb. «Im Zug habe ich oft gelernt und so versucht, die Zeit optimal zu nutzen, während ich ins Training fuhr», meinte die Handball-Schweizermeisterin im Interview mit neo1.

Stefanie Eugster – eine Handballerin, die vieles ihrem Sport unterordnet und mit grosser Leidenschaft auf dem Weg nach ganz oben ist. Eine sympathische, aufgestellte und äusserst zielstrebige Sportlerin.

In der neo1 Sportstory erzählt Stefanie Eugster von ihrem Leben als Handballerin.

Weitere Artikel zum Thema:
Schweizer Handball-Nati startet in die Hauptrunde (20.01.2021)
Nati-Handball Abwehrchef Samuel Röthlisberger - ein Fels in der Brandung (13.01.2020)
Schweizer Herren Handball Nati zurück auf der grossen Bühne (06.01.2020)

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00