Werbung

| Gesellschaft

Die Fussgängerunterführung Nord beim Bahnhof Münsingen sorgt für Unmut

Nach der Entfernung der Bauabschrankung beim Bahnhof Münsingen kurz vor Weihnachten erlebten viele Passanten und kurze Zeit darauf auch die Gemeindeverwaltung Münsingen, eine unangenehme Überraschung. Die neue Treppe anstelle der bisherigen Rampe stellte für zahlreiche Passantinnen und Passanten ein Hindernis dar.

Die Fussgängerunterführung Nord beim Bahnhof Münsingen musste infolge des neu gestalteten Strassenraums angepasst werden. Die im Dezember realisierte Lösung stiess verständlicherweise auf Kritik. Für gebehinderte Menschen, Familien mit Kinderwagen oder Personen mit Rollstuhl war die Lösung unbefriedigend. Umgehend wurde die neue Rampe, welche in die Fussgängerunterführung Mitte und später in die Velostation Dorfmatt führt, für den Fussgängerverkehr freigegeben. Damit konnte vorübergehend eine Lösung gefunden werden. Zudem wurden Alternativen geprüft und dank dem Entgegenkommen der CoOpera Sammelstiftung PUK als Eigentümerin der Nachbarparzelle und der SBB konnte nun eine stufenfreie Lösung mit einer Rampe gefunden und entwickelt werden.

Die bauliche Umsetzung er-folgt in den nächsten Wochen. Spätestens ab Ende März wird die Unterführung wieder für alle Personen im gewohnten Rahmen begehbar sein. Ab Ende März wird die Querung des Bahnhofs zusätzlich einfacher. Dann geht der von der Gemeinde erstellte Lift auf der Seite Bahnhofplatz West in Betrieb. (pd)

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00