Werbung

| Kultur | Gesellschaft | neo1 Porträt

Ohne Rücksicht auf Verluste - Troubadour Markus Traber

Er war einer der legendären Berner Troubadours - Markus Traber (1946–2010). Um Mani Matter, Ruedi Krebs, Jacob Stickelberger, Bernhard Stirnemann und Fritz Widmer war er der jüngste der Mundartpoeten. Mit nur 19 Jahren hat er seine ersten Auftritte in diesem illustren Kreis; im bewegten Bern der 60er Jahre. Dass Mani Matter dem jungen Nichtakademiker mit grosser Skepsis begegnet ist, wird im Buch ebenso beschrieben, wie die eher oberflächliche Verbindung der einzelnen Chansonniers untereinander. Die Idee der "ersten Berner Boygroup" ist ein Irrtum. Markus Traber war zeitlebens ein Macher, oft auch ein getriebener, stets voller Ideen und dem  unbändigen Drang diese zur Blüte zu bringen. Gut 10 Jahre nach dem Tod von Markus Traber, hat sich Barbara, seine Frau durch Kisten und Ordner gewühlt und aus den unzähligen Unterlagen, Bildern, Erinnerungsstücken eine berührende, erhellende Biografie geschrieben. Zugleich ist das reich bebilderte Buch ein Zeitdokument einer kulturell und politisch äusserst spannenden und wegweisenden Zeit. Beim Lesen wird klar; Markus Traber war mehr als einer der Original Berner Troubadours und Chansonnier. Er war Buchhändler, Verleger, Autor, Fotograf, Texter und Kleinplastiker. All diesen Talenten hat er nachgespürt und Raum gegeben, oft parallel, manchmal auch ohne dabei auf seine Grenzen und Ressourcen zu achten - ohne Rücksicht auf Verluste.

Autorin Barbara Traber schreibt:

Bis vor Kurzem ertrug ich es nicht, seine Chansons, seine Stimme zu hören, ohne dass mir die Tränen kamen. Beim Aufschreiben seines reichen Lebens habe ich alles, was ich mit ihm zusammen teilen durfte, noch einmal wie neu erlebt. Die Erinnerungen an ihn, an einen überaus liebenswerten, kreativen, humorvollen, warmherzigen Menschen bleiben. Hoffentlich auch bei anderen.

Es ist eine anrührende, bewegende Biografie entstanden, über einen Menschen der sein Leben mit offenen Armen, mit grosser Neugier und ebensolchem Gemüt in vollen Zügen gelebt hat. Höchste Zeit - davon zu erzählen!

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00