Werbung

| Sport

Bike Village Huttwil: Grossanlass im September geplant

Drei Mountainbike-Rennen für Profis, dazu jeweils ein Rahmenprogramm für Freizeitsportler:innen und Bike-Fans. Eine neue Rennserie soll den Mountainbike Sport revolutionieren. Das letzte dieser Rennen ist in Huttwil. Dort mischt auch der Oberaargauer Mountainbikeprofi Mathias Flückiger mit.

«Mountainbike wird salonfähig», hiess es an der Medienkonferenz zum grossen Anlass, der im September in Huttwil stattfinden wird. «Das Ziel dieser drei Anlässe in der ganzen Schweiz ist es, den Profisport und den Breitensport zusammen zu bringen», sagt OK-Präsident vom «Bike Village Huttwil» Peter Zulauf. «Es soll eine Art Festival geben», sagt Bike-Profi Mathias Flückiger.

Die neue Rennserie

Unter dem Namen «ÖKK Bike Revolution» gibt es nächstes Jahr in der Schweiz eine neue Mountainbike-Rennserie. Es gibt drei Rennen: Das erste im Tessin, am Monte Tamaro, das zweite in Chur und das letzte – das Finale – in Huttwil. Für die Profis gibt es an den Rennen ein Preisgeld von 140'000 Franken zu gewinnen. Das Konzept bei dieser neuen Rennserie: Alle Biker:innen sollen auf ihre Kosten kommen. Es gibt bei jedem Rennen viele Anlässe für Freizeitsportler:innen und Bike-Interessierte.

In Huttwil fällt die Entscheidung

Das letzte Rennen ist in Huttwil. Dort wird im September die Entscheidung fallen, wer den Gesamtsieg der Rennserie holt. «Wir freuen uns sehr, dass wir der Region Oberaargau einen solchen Bike-Anlass bieten können», so Peter Zulauf. Das OK rechne mit 5'000 bis 8'000 Zuschauer:innen. Das heisst etwa so viel Publikum wie auch bei einem kantonalen Schwingfest. Der Anlass wird in Huttwil beim Campus Perspektiven stattfinden. Die Rennstrecke für die Profis muss aber erst noch gebaut werden. Hier kommt der Mountainbiker Mathias Flückiger ins Spiel.

Mathias Flückiger als Strecken-Designer

«Wir wollen die beste Mountainbike-Strecke der Schweiz bauen», gab sich der Leimiswiler Mathias Flückiger an der Medienkonferenz ambitioniert. Da es in Huttwil noch keine Bike-Strecke gibt, könnten sie bei Null anfangen, und die Strecke ganz nach ihren Vorstellungen entwickeln, so Mathias Flückiger. Zeit, um selbst beim Bau mitzuhelfen habe er aber nicht. Immerhin sei sein Beruf Mountainbiker, er müsse sich vor allem auf die Saison vorbereiten. «Ich freue mich sehr auf die neue Renn-Serie. In Huttwil wird im September auch gleich der Saisonabschluss sein.» Ein Sieg in «seiner» Region Oberaargau sei da sicher das Ziel.

Baubewilligung fehlt noch

Im September sollen Profis und Amateure in Huttwil Rennen fahren und Dinge rund ums Mountainbike erleben. Bis es so weit ist muss aber noch viel gemacht werden. Die neue Rennstrecke, die 4 Kilometer lang neben dem Campus Perspektiven übers Land führen soll, besteht erst auf Papier. Die Baubewilligung für den temporären Bau ist noch nicht da. «Wir haben aber Vorgespräche geführt und von überall positive Signale bekommen. Wir sind zuversichtlich, dass wir das so wie geplant machen können», sagt OK-Präsident Peter Zulauf. Im Moment würden die Gespräche und Abklärungen mit den betroffenen Landbesitzer:innen laufen.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00