Werbung

| neo1 Porträt

Vom "Buurebueb" zum Politiker - Simon Buri der 25-jährige Konolfinger Gemeinderat

"Es ist ein Privileg wie ich aufwachsen durfte", ist Simon Buri überzeugt. Auf dem Hof seiner Eltern hatte er viele Freiheiten und die Nähe zur Landschaft genossen. Natürlich musste er in einer Bauernfamilie aber auch immer wieder mitanpacken. Für Politik hat er sich schon immer interessiert und so hat er vor vier Jahren den nächsten Schritt gewagt und sich zur Wahl für den Gemeinderat in Konolfingen gestellt. 

"Das sie mich bereits vor vier Jahren, als 21-jähriger Neuling wählen, hätte ich wirklich nicht gedacht. Umso mehr habe ich mich über das Vertrauen gefreut", so Simon Buri im Gespräch mit neo1. Er ist während dem Studium nach Bern gezogen, wohnt aber mittlerweile wieder in einer WG in Konolfingen. "Es ist nicht immer einfach die Arbeit bei der Arbeit zu lassen, wenn du im selben Dorf wohnst. Besonders da dich auch viele Leute ansprechen und Fragen zu aktuellen Themen stellen." Als Ressort hat Simon Liegenschaften, Bau und Planung übernommen. "So entscheiden wir zusammen mit der Verwaltung über eingereichte Baugesuche als Beispiel", erklärt Simon Buri. 

Simon ist mit 25 Jahren nun der Jüngste im Gemeinderat. "Ich habe das Glück, dass mich meine engsten Freunde bereits seit der Schulzeit kennen und wissen, dass ich mich immer schon für Politik interessiere", so Simon Buri. "Aber ich bin in erster Linie immer noch der Simon, der gerne Gesellschaftsspiele spielt oder mit dem Velo unterwegs ist und nicht der Gemeinderat." 

 

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00