Werbung

| Polizeimeldung

Telefonbetrüger machen im Kanton Bern wieder die Runde

Im Kanton Bern haben sich in den vergangenen Tagen wieder Telefonbetrugsversuche mit sogenannten Schockanrufen gehäuft. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.

Bei solchen Schocktelefonen wird den Angerufenen vorgegaukelt, einer nahen angehörigen Person sei etwas Schlimmes zugestossen, etwa ein Autounfall. Dann stellen die Betrüger Geldforderungen, um damit angeblich eine Kaution oder Schadenersatz zu bezahlen.

Nebst dieser Masche bedienen sich die Betrüger aber auch anderer Tricks, etwa wenn sie sich als Polizisten ausgeben. In den vergangenen zwei Wochen ist es Betrügern gelungen insgesamt rund 160'000 Franken an Bargeld und Wertsachen zu ergattern. Die Polizei hat in vier Fällen Ermittlungen aufgenommen, wie sie am Freitag mitteilte.

Die Polizei ruft zur Vorsicht auf und rät, misstrauisch zu sein, wenn Unbekannte Geld fordern. Am besten lasse man sich auch durch beunruhigende Nachrichten und dramatische Schilderungen nicht verunsichern. Echte Polizisten verlangten nie Bargeld oder Wertsachen, ruft die Polizei zudem in Erinnerung.

Verdächtige Anrufe sollten umgehend der Polizei gemeldet werden. (sda)

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00