Werbung

| SCL Tigers

Miserable Saison der SCL Tigers geht zu Ende

Von 50 Spielen haben die SCL Tigers 39 verloren und nur 11 Spiele gewonnen. "Ä serigi Saison schisst ah", verdeutlicht der enttäuschte Captain der Tigers, Pascal Berger nach dem letzten Saison-Spiel gestern. Der zweitletzte Platz in der Tabelle spricht Bände und die Richtung für die nächste Saison ist klar: "Wir können nur noch nach oben". 

Es seien diverse Punkte, welche diese Saison nicht für die Tigers gelaufen sind, lautet das Fazit auch von Sportchef Marc Eichmann. "Die lange Verletzten-Liste, die vielen positiven Testresultate und Covid-19 im Allgemeinen haben es uns diese Saison schwer gemacht. Dazu kommen all diese Niederlagen, welche die Mannschaft in eine Negativ-Spirale gezogen haben, aus der sie sich nicht mehr befreien konnten." 

Dies bestätigt auch Pascal Berger. Die Stimmung in der Kabine sei gedrückt, viele seien ratlos, erklärt er am Montagabend nach der letzten Klatsche von Genf (1:9). "Was wir sicher verbessern müssen ist unsere Defensive. Wir haben zu viele Gegentore erhalten und wurden zum Teil richtig vorgeführt. Daran müssen wir als allererstes arbeiten."

Durch die Einschränkungen für die Zuschauer:innen anfangs Saison und die schlechte Leistung gegen Ende, sieht es auch wirtschaftlich nicht rosig aus. "Wir haben noch keine genauen Zahlen, aber es ist klar, auch diese Saison wird der Abschluss alles andere als erfreulich sein", erklärt der Geschäftsleiter der SCL Tigers, Simon Laager im Interview mit neo1.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00