Werbung

| Verkehr

Neues Verkehrsregime im Zentrum von Münsingen

Der Kanton Bern hat am Freitag im Zentrum von Münsingen, rund um den Kreisel Bern-/Thun-/Tägertschistrasse, ein neues Verkehrsregime eingeführt. Wichtigstes Merkmal ist, dass neu Tempo 30 gilt. Fussgängerstreifen gibt es nicht mehr.

Fussgängerinnen und Fussgänger dürfen die Strasse überall überqueren, haben aber keinen Vortritt. Blau markierte Querungszonen signalisieren Automobilistinnen und -Automobilisten, wo vor allem mit die Strasse querenden Fussgängern zu rechnen ist.

Das geht aus Flugblättern hervor, welche der bernische Bau- und Verkehrsdirektor Christoph Neuhaus am Freitagmorgen rund um den Kreisel an Automobilisten und Fussgängerinnen verteilte. Leute aus seiner Direktion und der Münsinger Gemeindepräsident Beat Moser beteiligten sich an der Aktion.

Der Kanton Bern und die Gemeinde Münsingen erhoffen sich vom neuen Verkehrsregime mehr Sicherheit durch geringere Geschwindigkeiten, einen flüssigeren Verkehr sowie weniger Lärm und Schadstoffe. Tempo 30 eingeführt und die Fussgängerstreifen entfernt hat der Kanton auch schon in anderen Ortschaften, beispielsweise im Zentrum von Köniz.

Die Erfahrungen mit dieser Art von Verkehrsregime seien gut, sagt der Kanton. Die verschiedenen Verkehrsteilnehmer seien langsamer und zugleich aufmerksamer unterwegs. Wie Regierungsrat Neuhaus an einer kurzen Medienkonferenz sagte, gilt heute auf zwei Prozent der 2037 Kilometer umfassenden Kantonsstrassen Tempo 30.

Auf den Flugblättern ruft der Kanton dazu auf, im Zentrum von Münsingen jeweils Blickkontakt mit anderen Personen auf der Strasse aufzunehmen und gegenseitig Rücksicht zu nehmen. Neuhaus sagte nach der Aktion, ein Automobilist habe geflucht, alle anderen hätten positiv auf das Flugblatt und das ihm beigelegte Biskuit reagiert.

Teil eines grösseren Projekts

Die Neugestaltung des Kreisels im Münsinger Zentrum ist Teil der fünf Jahre dauernden Neugestaltung der Münsinger Ortsdurchfahrt. Diese Arbeiten begannen im Frühling 2021. Drei von fünf Etappen sind geschafft. Die Arbeiten gehen weiter, sobald die Gemeinde die Entlastungsstrasse Nord fertiggestellt hat. Daran laufen die Arbeiten.

Der Kreisel Bern-/Thun-/Tägertschistrasse ist im Rahmen der Neugestaltung etwas in Richtung Bern verschoben worden. Das gibt der Gemeinde Platz für die Einrichtung eines Dorfplatzes. Gemeindepräsident Moser sagte, schon bald werde der Münsinger Gemeinderat beim Parlament einen Kredit einholen für die Belebung und Begrünung des Platzes.

Das neue Verkehrsregime sei "ein Projekt von Menschen für Menschen" und ein "zentraler Baustein" für die Erneuerung der Ortsdurchfahrt. Diese wird täglich von 20'000 Fahrzeugen benutzt und fünf Buslinien befahren sie. (sda)

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00