Werbung

| Sport | SCL Tigers

Neue Verteidiger für die SCL Tigers

Die SCL Tigers erweitern auf die nächste Saison hin ihre Defensive: Einerseits erhält Cédric Aeschbach aus dem eigenen Nachwuchs einen Entry-Level-Vertrag, andererseits sichern sich die Emmentaler die Dienste von EVZ-Verteidiger Claudio Cadonau für die nächsten zwei Jahre.

Zwei Verteidiger für die SCL Tigers: Sowohl Nachwuchstalent Cédric Aeschbach als auch Routinier Claudio Cadonau haben für die nächsten Saisons bei den Langnauern unterschrieben.

Cédric Aeschbach gab in dieser Saison bei Langnau sein National-League-Debüt und spielt bereits jetzt regelmässig in der 1. Mannschaft. Der 19-Jährige, der die Nachwuchsstufen der SCL Tigers durchlief, kam diese Saison bislang zu Einsätzen in der 1. Mannschaft (9 Spiele), im U20-Elit-Team (3 Spiele) sowie in der Swiss League beim SC Langenthal (9 Spiele). Die Tigers statten den Verteidiger nun mit einem Entry-Level-Vertrag für 2 Jahre aus, mit Option auf Verlängerung. Damit bestätigen die Emmentaler ihre Bestrebungen, langfristig auf den eigenen Nachwuchs zu setzen und diesem eine Perspektive zu bieten.

Auch Claudio Cadonau, die zweite Verpflichtung, ist in Langnau kein Unbekannter: Der 33-jährige Rechtsschütze trug bereits von 2018 bis 2020 während zwei Saisons das Trikot der SCL Tigers, bevor er zum EV Zug wechselte. Nun kehrt der Routinier, der in der laufenden Saison 26 Spiele für den EVZ absolvierte, für die nächsten zwei Saisons ins Emmental zurück. "Claudio Cadonau bringt mit seiner Persönlichkeit und Erfahrung die nötige Stabilität in unsere Verteidigung. Ausserdem ist auch sein Winner-Gen eine Bereicherung für unsere Mannschaft", meint Sportchef Marc Eichmann zum Transfer.

Flavio Schmutz fällt mit Oberkörperverletzung aus

Vorübergehend verzichten müssen die SCL Tigers auf Stürmer Flavio Schmutz. Der Ostschweizer fällt mit einer Oberkörperverletzung aus (day-by-day). Auch Bastian Guggenheim steht den Langnauern weiterhin nicht zur Verfügung. Der 20-jährige Verteidiger erholt sich nach wie vor vom Pfeifferschen Drüsenfieber und wird 2021 kein Spiel mehr bestreiten. Stürmer Keijo Weibel hingegen, der den Tigers in jüngster Vergangenheit wegen einer Oberkörperverletzung fehlte, wird voraussichtlich Mitte Dezember wieder einsatzfähig sein. (pd)

 

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00