Werbung

| Wochenthema

I dr Luft

Ohne Antrieb durch die Lüfte fliegen ist heutzutage weit verbreitet. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sich in der Luft fortzubewegen. Doch wie funktionieren Gleitschirme, Deltaflieger, Segelflugzeuge und Heissluftballone und wieso steuert jemand gerne Modellflugzeuge? neo1 ist diese Woche «i dr Luft» unterwegs.

Zum Start heben wir mit dem Gleitschirmclub Emmental GCE auf der Marbachegg ab. Sie erklären uns den dafür sehr wichtigen Begriff Thermik, erzählen mehr über die Ausbildung und nehmen uns mit in die Luft. «Gleitschirmfliegen ist die günstigste, einfachste Art in die Luft zu kommen.», schwärmt GCE-Präsident Fritz Fankhauser.

Ähnlich funktioniert auch Deltafliegen. Diese Flugsportart ist jedoch weniger günstig und einfach, weshalb sie schon längst vom Gleitschirmfliegen «überholt» wurde. Wir klären mit dem dreifachen Schweizermeister Peter Neuenschwander die wichtigsten Unterschiede.

Mit Thermik bewegen sich auch Segelflugzeuge in der Luft fort. Diese können aber nur selten alleine starten, viel häufiger passiert dies mit einem Schleppflugzeug oder einer Seilwinde. Einmal in der Luft, können Segelflugzeuge tausende von Kilometer zurücklegen. Wie das geht und weshalb Pilotinnen und Piloten dabei mit zugeführtem Sauerstoff fliegen, erzählt uns Stefan Zlot, Präsident der Segelfluggruppe Bern.  

Weg von der nötigen Thermik geht es beim Heissluftballon fahren. Dort sorgen Pilotinnen und Piloten dank einem Brenner selber für die heisse Luft. «Man heizt, um die Höhe zu halten, heizt mehr um zu steigen und wenn ich nicht mehr heize, dann sinkt der Ballon», erklärt Roland Friedli aus Graben. Die Höhe können Heissluftballon-Pilotinnen und Piloten also steuern, die Richtung jedoch nicht.

Zum Schluss unserer Serie heben wir zwar nochmals ab, bleiben dabei aber auf dem Boden. In Schüpfheim steuert Emanuel Renggli sein Modellflugzeug gekonnt durch die Luft. Hierzu braucht es weder Thermik, noch eine Ausbildung, sondern einfach Freude am Hobby. Der Vorstandsobmann der Modellfluggruppe Amt Entlebuch erzählt uns, wie das alles genau funktioniert.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00