Werbung

| Sport

Grasski-Weltcup auf der Marbachegg

Dieses Wochenende gastiert zum 11. Mal der Grasski-Weltcup auf der Marbachegg. Das Organisationskomitee kann entsprechend auf die Erfahrungen der letzten Jahre zählen.

Nach den Weltmeisterschaften 2019 finden heute und morgen (06. & 07. August) auf der Marbachegg zum elften Mal Weltcuprennen im Grasskifahren statt. Für das Organisationskomitee des Grasskiclubs Escholzmatt-Marbach ist es deshalb nichts Neues, sagt Fritz Lötscher, der für das Sponsoring verantwortlich ist. Entsprechend wissen sie auch genau, wie das Gras perfekt für die Athletinnen und Athleten ist: "Man mäht ja die Graspisten. Es darf aber nicht zu kurz geschnitten sein, damit die Skier auch auf dem Gras greifen und nicht abrutschen", so Lötscher.

Bezüglich Wetter dürfe es nicht regnen. Es sollte aber auch nicht zu trocken sein. Obwohl es in letzter Zeit oft warm bis heiss war und wenig regnete, sollte dies kein Problem sein. "Der Bauer, dem das Land gehört, ist Streckenchef und auch schon Grasski gefahren. Er hat die nötigen Vorsichtsmassnahmen getroffen indem er das Gras nicht allzu oft gemäht hat", erklärt Fritz Lötscher. "So konnte das Gras gar nicht allzu trocken werden."

Am Samstag wird auf der Marbachegg ein Riesenslalom, am Sonntag ein Super-G ausgetragen. Neben den besten Athletinnen und Athleten der europäischen Nationen wird auch Martin Schacher am Start sein. Der 27-jährige Escholzmatter möchte seinen Heimvorteil ausnützen.

Programm

Samstag, 06.08.2022
11.15 Start 1. Lauf Riesenslalom
14.15 Start 2. Lauf Riesenslalom
16.00 Siegerehrung Berggasthaus Marbachegg

Sonntag, 07.08.2022
11.15 Start Super-G
13.00 Siegerehrung Berggasthaus Marbachegg

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00