Werbung

| Ä Tag aus

Entlebuch in einer Flasche abgefüllt - ä Tag aus Gin Brennerin

Zu Beginn war es nur als Abschlussarbeit einer Ausbildung gedacht. Mittlerweile hat Barbara (Barb) Grossenbacher in Ebnet ihre eigene Ginbrennerei.

Die gebürtige Kanadierin ist der Liebe wegen in die Schweiz ausgewandert. Zusammen mit ihrem Mann führten sie über dreissig Jahre zwei Gasthöfe im Entlebuch. Die Arbeit war schuld, dass sich Barb in die Region Entlebuch verliebt hat. "Wir lebten im Aargau, wo es immer viel Nebel hatte. Als wir das erste Mal in's Entlebuch reisten, strahlte uns die Sonne entgegen und lies den Schnee glitzern. Ich fühlte mich sofort wohl", schwärmt Barb im neo1 Interview.

Barb Grossenbacher war es wichtig, das Entlebuch auch in ihrem Produkt widerzuspiegeln. So werden die meisten Kräuter und Blumen, welche sie für den Gin benötigt, in der Region angepflanzt: "Es ist wie das Entlebuch in einer Flasche abgefüllt". Edelwhite Gin verkauft pro Jahr jeweils zwischen 4'000 und 5'000 Flaschen. Am wichtigsten ist das Rezept für den Gin, das jedes Mal genau gleich angewendet wird. Die Hauptzutat sind die Wachtholderbeeren, daneben kommen noch 27 weitere Zutaten in den Gin von Barb, das sind unter anderem Lindenblüten, Wild-Veilchen, Limettenblätter, Rosenblüten und viele mehr.

Die Brennerin destilliert manchmal bis zu drei Mal pro Woche, ein Durchgang gibt bis zu 200 Flaschen Gin. "Als erstes messe ich die Zutaten ganz genau ab und gebe diese in ein Sieb im Brenngerät", erklärt Barb Grossenbacher in ihrer Destillerie in Ebnet. Das Gerät heizt dann die Flüssigkeit aus Alkohol und Wasser zusammen mit den Zutaten auf, der Dampf ergibt nach etwa fünf Stunden den Gin. Je nach gewünschter Stärke wird die Mischung mit destilliertem Wasser gemischt, damit der Gin zwischen 40% - 57%  Alkoholgehalt hat.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00