Werbung

| Sport | Sportstory

Eine emotionale Saison für den Konolfinger Felix Hornung beim FC Breitenrain

Es war die wohl stärkste Saison in der Vereinsgeschichte. Der FC Breitenrain sorgte in der höchsten Schweizer Amateur-Fussballliga, der Promotion League, für viele Schlagzeilen. Nach einem fulminanten Saisonstart mit vielen Erfolgserlebnissen folgten auch mehrere Enttäuschungen für den Berner Quartierklub.

Nicht weniger als 22 Spiele ohne Niederlage reihte die Berner Fussballmannschaft FC Breitenrain zwischen August 2021 und März 2022 aneinander. Zwischenzeitlich distanzierte der Quartierklub seine Konkurrenz auf über zehn Punkte. Zuletzt gab es für die Stadtberner jedoch nichts zu feiern. Sowohl der Aufstieg in die Challenge League, mit dem der Fussballklub aus dem «Breitsch» zwischenzeitlich liebäugelte, als auch der Meistertitel in der Promotion League blieb dem Klub verwehrt. Inmitten dieser positiven und zuletzt auch negativen Emotionen stand Felix Hornung, der Konolfinger Torhüter vom FC Breitenrain. «Es war eine wahnsinnige Saison mit vielen Emotionen», so Hornung. «Am Ende ist eine grosse Enttäuschung da. Wir waren nahe dran und das ist extrem schade.» Dennoch war es für ihn die bisher beste Saison in Bern. Felix Hornung wechselte vor vier Jahren zu Breitenrain. Vorher war er dritter Goalie beim FC Thun. «In dieser Rolle war ich während drei Jahren. Danach war für mich der Zeitpunkt da, etwas zu ändern und das machte ich.»

In der neo1-Sportstory erzählt Felix Hornung wie er diese Saison mit den positiven wie auch den negativen Emotionen erlebt hat und wie er mit dem plötzlich grossen Interesse von aussen umgehen konnte. Dazu spricht der 25-jährige auch über seine Zukunftspläne.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00