Werbung

| Gesundheit

Der Kanton Bern will am Montag das Booster-Angebot hochfahren

Termine erst in drei Monaten oder weit weg von zu Hause. Dazu ein überfüllter Impftruck. Wer im Kanton Bern die Auffrischungsimpfung, die sogenannte Booster-Impfung machen wollte, hat sich bis jetzt gedulden müssen. Das soll sich ab dem 6. Dezember ändern.

Ab dem 6. Dezember soll die breite Bevölkerung Zugang zur Booster-Impfung erhalten. Das bestätigt die Berner Gesundheitsdirektion auf Anfrage von neo1. Der Kanton will von da an sehr viele Termine zur Verfügung stellen. Mit SMS oder per Brief werden die Menschen, die eine Auffrischungsimpfung machen dürfen, informiert. Die Termine ziehen sich über einen grösseren Zeitraum, so die Gesundheitsdirektion.

Betreffend der grossen Nachfrage beim Impftruck macht der Kanton auf die Impfmöglichkeiten an über 100 Orten aufmerksam. Die fixen Impfzentren in Bern oder Thun, die Pop-Up Zentren, zum Beispiel bei der IKEA in Lyssach oder beim Shoppyland in Schönbühl und auch die Möglichkeiten in Arztpraxen oder Apotheken bieten sich für eine Boosterimpfung an. Dazu kann die Gesundheitsdirektion an vielen Orten die Kapazitäten noch hochfahren.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00