Werbung

| neo1 Porträt

Christine Hofer träumt von der eigenen SAC Hütte

Schon in der Kindheit war Christine Hofer im Kontakt mit der Natur - die jetzt 52-Jährige wuchs auf einem Bauernhof in Wasen im Emmental auf. In Zukunft will sie wieder mehr mit und in der Natur arbeiten.

Seit 2001 lebt Christine Hofer in Grosshöchstetten zusammen mit ihrem Mann und den drei Kindern. Schon früh hat sie sich in der Gemeinde engagiert, zuerst im Vorstand der Spielgruppe, danach in der Schulkommission. So "schlitterte" die sympathische Frau in die Gemeindepolitik, wurde in den Gemeinderat gewählt und ist nun seit fünf Jahren Gemeindepräsidentin. "Ich habe das nie angestrebt. Aber dann dachte ich, diese Chance muss ich jetzt packen", erzählt Christine Hofer im Interview mit neo1. Sie habe schon vieles erlebt in diesem Amt und bereut diesen Schritt nicht, "ich hätte in keinem anderen Job so viel gelernt".

Nach der aktuellen Legislatur will Christine Hofer das Amt als Gemeindepräsidentin trotzdem abgeben: "Mein Mann und ich träumen schon immer davon, eine SAC-Hütte zu leiten". Aktuell absolvieren sie dazu die nötigen Kurse und wollen ab 2025, wenn die Neuwahlen anstehen, alles in die Wege leiten. Bis dahin wird die bodenständige Frau sicherlich noch all ihre Zeit und Kraft für die Gemeinde Grosshöchstetten brauchen. "Mein Leben hat sich als Präsidentin nicht wirklich verändert. Mir ist es wichtig, dass ich trotzdem immer noch ich bin".

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00