Werbung

| Sport

Beat Feuz und Corinne Suter auf dem Abfahrtspodest

Beat Feuz und Corinne Suter fuhren in den Weltcup-Abfahrten in Beaver Creek und Lake Louise auf den je dritten Platz. Bei den Männern gewann der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, Matthias Mayer, Österreich wurde Dritter. Bei den Frauen musste sich Corinne Suter der Italienerin Sofia Goggia und der Amerikanerin Breezy Johnson geschlagen geben. 

Beat Feuz hatte aber Grund sich zu ärgern.  Ganz optimal war ihm die Fahrt nicht gelungen. Der Schangnauer blieb im oberen Streckenteil an einem Tor hängen - ein zeitraubender Fehler. Der sei sinnlos und dumm gewesen, sagte Feuz im Interview nach dem Rennen. Gleichwohl schrieb Beat Feuz ein weiteres Kapitel Skigeschichte: Er ist der erste Fahrer mit 42 Podestplätzen in Weltcup-Abfahrten. 

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00