Werbung

| Gesellschaft | Vermischtes | Gesundheit

16 Tage gegen Gewalt an Frauen: "Jede zweite Frau erlebt in ihrem Leben sexualisierte Gewalt"

Vom 25. November bis am 1. Dezember sind die diesjährigen "16 Tage gegen Gewalt an Frauen".  Das Fokusthema ist dieses Jahr sexualisierte Gewalt.  Es sind verschiedene Veranstaltungen in 187 Ländern geplant, auch in der Region, zum Beispiel in Bern,Burgdorf oder Luzern. Im Rahmen der "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" startet die Berner Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern eine Social Media Kampagne. Gängige Aussagen und Mythen über die sexualisierte Gewalt werden thematisiert und richtig gestellt.

"Jede zweite Frau erlebt in ihrem Leben sexualisierte Gewalt", sagt Christina* im Gespräch mit neo1. Die Opfer kennen in der Regel die Tatperson. In nur 33 Prozent aller Fälle kennt das Opfer die Tatperson nicht oder weniger als 24 Stunden. "2020 wurden in der Schweiz 713 Vergewaltigungen und 683 Fälle von sexualisierter Gewalt angezeigt. Die Dunkelziffer ist vermutlich aber viel höher."

Sexualisierte Gewalt kennt viele Formen. Das Spektrum reicht von unerwünschten Berührungen über verbale Belästigung bis hin zu Vergewaltigung. Sie wird in allen gesellschaftlichen Schichten verübt und findet an den unterschiedlichsten Orten und in verschiedensten Konstellationen statt: zuhause, in Paarbeziehungen, in Familien, am Arbeitsort, in der Schule oder der Ausbildung, im öffentlichen Raum und im Internet.  Nur rund die Hälfte aller Opfer/Überlebenden erzählt überhaupt jemandem von der Gewalt. Nur 8% der Übergriffe werden angezeigt, wobei es in den wenigsten Fällen zu einer Verurteilung kommt.

Social Media Kampagne
"Ich habe dich nicht belästigt, du willst dich nur an mir rächen" oder "Wäre ich so knapp bekleidet, würde ich auch vergewaltigt werden". Das Ziel der Social Media Kampagne von der Berner Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kinder ist es, solche Mythen aus den Köpfen zu schaffen. "Die Verantwortung und Schuld für sexualisierte Gewalt liegt immer bei der Tatperson", sagt Christina* von der Stiftung.  Während den "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" werden sie solche Mythen auf Social Media thematisieren und Fachpersonen werden sie richtig stellen.

Hilfsangebote für Betroffene:
Vista
Lantana
Hotline AppElle: 031 533 03 03

Weitere Informationen zum Thema:
Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern
«16 Tage gegen Gewalt an Frauen»

*Für ihren persönlichen Schutz nennen wir nicht den vollständigen Namen von Christina.

 

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00