Werbung

| Wochengespräch

Erstgekrönter Schwinger Joel Wicki im Wochengespräch

Vor einer Woche dominierte Joel Wicki in Zug auf der grossen Bühne des Schwingsports. Beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest konnte er erst im Schlussgang gestoppt werden.

Sein starker Auftritt am ESAF blieb aber nicht unbelohnt, denn mit derselben Punktzahl auf dem Notenblatt wie der Schwingerkönig Christian Stucki, wurde er zum Erstgekrönten erkoren. Im neo1-Wochengespräch spricht er unter anderem über seine Gefühlslage am Tag nach dem Fest und wie er den Schlussgang gegen Christian Stucki erlebt hat. "Ich bin zufrieden, so wie es für mich gelaufen ist. Ich konnte meine beste Leistung abrufen. Gegen Chrigu war ich eine Sekunde lang nicht parat und das hat für ihn gereicht. Er wusste genau, dass er mich in der ersten Hälfte des Schlussgangs attackieren muss." Den Diskussionen über seine Niederlage und ob er jetzt wirklich unten war, kann der Sörenberger nicht viel abgewinnen. "Was der Kampfrichter sagt gilt. Da gibt es nichts zu rütteln. Chrigu hat nach dem "Gut" des Kampfrichters sofort losgelassen. Also gehe ich davon aus, dass er gewonnen hat. Punkt."

Nun sei aber erstmal auch Ausspannen angesagt. "Meine Freundin musste immer wieder auf mich verzichten. Nun machen wir eine Auszeit und gehen in die Ferien. Etwas Abstand gewinnen tut gut", so Wicki im Wochengespräch gegenüber neo1.

Weitere Artikel zum Thema:
Joel Wicki wird empfangen (27.08.19)
Neueidgenossen aus der Region (26.07.19)
neo1 am ESAF 2019 (25.08.19)

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00