Werbung

| neo1 Porträt

"Was sich neckt, das liebt sich" - Walter und Elfride Sterchi aus Herzogenbuchsee

Im Nothelferkurs haben sich Walter (74) und Elfride (77) Sterchi kennengelernt. Die beiden haben sich verliebt und im Februar 1972 geheiratet. Dieses Jahr durften sie die goldene Hochzeit feiern. Nach über 50 gemeinsamen Jahren erinnern sich die beiden noch heute gerne an ihre Hochzeit zurück. Walter Sterchi war bis zur Pension mit Leib und Seele Bademeister, deshalb haben die beiden sogar am Hochzeitstag einen Abstecher in das Hallenbad gemacht.

Walter hat bereits während seiner Berufsausbildung im Freibad ausgeholfen, hat den Bademeister unterstützt und Schwimmkurse geleitet. Damit er auf dem neusten Stand bleibt hat er sich immer weitergebildet und traf im Nothelferkurs auf Elfride. "Mir war es einfach zu langweilig, ich wollte etwas finden das mir entspricht und so habe ich mich am letzten Tag noch für den Kurs angemeldet, damit ich dann Autofahren kann", lacht Elfride im Gespräch. "Zum Glück habe ich mich da noch angemeldet". Walter hat Elfride nach den Kursen nach Hause gefahren und so kamen die beiden ins Gespräch. 

Die Hochzeit

Da Elfride in der Ostschweiz gelebt hat und Walter in Willisau war der Weg nach einer Weile zu weit. Die beiden haben beschlossen in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen. "Aber das durfte man nur, wenn man verheiratet ist. Die waren damals sehr streng in Willisau", erzählt Walter Sterchi. Weil es schon immer ein grosser Traum von Walter war, haben die beiden nach der kirchlichen Trauung einen Ausflug ins Hallenbad in Willisau gemacht. Walter, der stolze Bademeister hat dort seine Elfride mit einem Blumenstrauss unter Wasser überrascht. "Ich ging nicht ins Wasser. Mein Kleid und meine Frisur waren zu schön", erinnert sich Elfride lachend. Aber die Gäste haben vor dem Abendessen im Restaurant das kühle Nass genossen.

Das Leben

Sein Leben lang war Walter Sterchi begeisterter Bademeister. "Die schönsten Erlebnisse waren die, wenn ich jemandem das Leben retten konnte", erzählt Walter. Leider ist ihm dies nicht immer gelungen. "In solchen Situationen funktionierst du einfach. Als wären es ganz normale Arbeitsschritte." Und doch haben diese Erlebnisse auch an Walter genagt. "Wir haben solche Sachen immer schon intensiv zusammen besprochen", erzählt Elfride. Das ist auch das Geheimnis ihrer langen Ehe. "Nicht bei jedem Konflikt alles hinschmeissen, sondern klar sagen was man möchte. Und das gegenseitig." 

Noch heute ist Walter aktiv und viel unterwegs. Am liebsten auf dem Bike oder natürlich im Wasser. "Es ist mir ein Rätsel, wieso er nicht mit Schwimmhäuten auf die Welt gekommen ist", lacht Elfride mit Blick auf ihren Mann. "Schwimmen hält mich jung", erwidert Walter "Es ist und bleibt die Passion meines Lebens." 

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00