Werbung

| Kultur

Von "Frau Holle" zur Eigenproduktion "Der grosse Traum"

Vier Adelbodner lassen um 1880 Armut und Not, aber auch Familie und Freunde in ihrem Heimatdorf zurück, um nach Amerika auszuwandern. Dort erwartet sie eine gänzlich fremde Welt, die ihnen zwar neue Möglichkeiten, aber auch Abgründe eröffnet.  Um das geht es im Stück "Der grosse Traum" von der Oberländer Märlibühni.

Das diesjährige Stück ist eine Eigenproduktion der Mitgründerin und Leiterin Annemarie Stähli. 1996 hat sie die Oberländer Märlibühni zusammen mit Renate Rubin gegründet. Die beiden Frauen sind auch noch heute an der Front mit dabei. Angefangen haben sie vor Jahren mit klassischen Märchen wie "Frau Holle" oder "König Drosselbart". Das zweite Mal spielen sie jetzt eine Eigenproduktion.

Die Geschichte der vier Adelbodner in Amerika richtet sich an Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren. „Dass Menschen vor über 100 Jahren ihr Bergdorf verliessen und sich auf die lange und entbehrungsreiche Reise in ein gänzlich neues Land machten, fasziniert mich schon seit je“, erzählt die Autorin Annemarie Stähli. 

Das Stück "Der grosse Traum" spielt die Oberländer Märlibühni ab dem 22. April 2022 in einem Zirkuszelt in Steffisburg.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00