Werbung

| Lose wis wachst

Speisepilze aus dem Oberaargau

Ihren Ursprung hat die Pilzland GmbH in der Schadaugärtnerei in Thun. Nun wird das Unternehmen jedoch nebenberuflich von drei Kollegen in Thörigen geführt. Wir treffen bei unserem Interviewbesuch aber nicht auf viele Pilze, wie man sich diese gemeinhin vorstellt.

Im Labor der Pilzland GmbH impfen die Oberaargauer Kollegen erst Holz aus der Region mit dem Myzel, über das sich die Pilze verbreiten. Mit diesen geimpften Holzdübeln können "Hobbypilzler" dann mit etwas Geduld ihre eigenen Pilze im Garten ziehen. Wie das funktioniert und warum das Pilzland-Team hauptsächlich auf Austernseitlinge und zwei weitere Pilzarten setzt, erklärt Martin Müller in den Beiträgen.

Das regionale Unternehmen befindet sich noch im Aufbau: Bald soll es auch Pilze aus der eigenen Oberaargauer Pilzzucht geben. Dafür befindet sich das Team momentan in der Versuchs-Phase.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00