Werbung

| Ä Tag aus

Unterwegs auf 54m Höhe: Ä Tag aus Kranführer

Atemberaubend und beängstigend zugleich: Der Arbeitsplatz eines Kranführers. Mit der Leiter steigt Thomas Schneider jeden morgen 54 Meter in die Höhe um zur Kabine zu gelangen. Von hier aus steuert er den Kran auf der Baustelle in Konolfingen.

Der Weg zu seinem Arbeitsplatz ist zwar steil, die Aussicht von oben dafür umso schöner. Auch wenn Thomas Schneider von der Cäsar Bay AG am Arbeiten ist, hat er vor allem in der Pause Zeit, diese Aussicht auch zu geniessen. Definitiv nichts für Menschen mit Höhenangst.

Kranführer brauchen Fingerspitzengefühl

Die Aufgabe von Thomas Schneider ist es, die Bauarbeiter:innen mit dem Kran zu entlasten. Er bewegt den ganzen Kran nach links oder rechts, hebt damit Gewichte und führt diese vom einen Ort zum anderen. Dafür hat er in der Krankabine verschiedene Knöpfe und Joysticks: "Auf der rechten Seite habe ich den Hub, den ich hoch und runter lassen kann und auf der linken Seite kann ich den Kran drehen und die Laufkatze rein und raus bewegen." 

Die Kranprüfung ist wie die Autoprüfung

Bereits seit 10 Jahren ist der 42-Jährige Kranführer, obwohl dies eigentlich gar nicht geplant war. Da die Firma Cäsar Bay AG damals keinen Bagger hatte, hat es Thomas Schneider auf den Kran verschlagen. Die Prüfung dafür hat er schon vorher gemacht. "Man muss eine Theorieprüfung machen und erhält danach den Lernfahrausweis. Dann muss man innerhalb eines Jahres einen Kurs und verschiedene praktische und theoretische Schulungen machen und kommt dann an die Prüfung." 

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00