Werbung

| neo1 Porträt

Jochen Frenzer aus Wichtrach hat schon den Kilimandscharo bestiegen

Jochen Frenzer ist in einer Kleinstadt im Münsterland (Deutschland) aufgewachsen. Er hat dort die Schule absolviert, eine Lehre bei der Stadtverwaltung gemacht, dann das Abitur nachgeholt und später Wirtschaftsinformatik studiert. Der Beruf hat den 51-Jährigen schlussendlich in die Schweiz verschlagen, wo er seit 15 Jahren lebt.

Zuerst alleine Bern, jetzt mit seiner Familie in Wichtrach - die Schweiz hat es Jochen Frenzer angetan. "Hier habe ich das Gefühl, dass ich in jeder Jahreszeit etwas machen kann, was mir Spass macht." Perfekt um seinen Hobbies nachzugehen. Zu diesen gehören auch das Fotografieren und Tauchen. Am liebsten kombiniert der gebürtige Deutsche die beiden Hobbies. 

Unter dem Namen "photofever" selbständig gemacht

Als Jochen im Studium für eine sechsmonatige Auszeit nach Australien ging, kaufte er sich seine erste Spiegelreflexkamera. Diese begleitet den Weltenbummler von da an fast ständig. Ob auf seinen Reisen nach Tansania, Zypern oder auf die Malediven, sei dies an Land oder Unterwasser. Bekannt ist Jochen Frenzer für spezielle Unterwassershootings. "Ich habe z.B. mit einem Eishockeyspieler von Fribourg-Gottéron ein Unterwassershooting gemacht. Wir brauchten 23 Kilo, dass er mit seiner Rüstung überhaupt unterging", schmunzelt der 51-Jährige. 

Vielseitig interessierter Mann

Nebst seinem Vollzeitjob in der IT und Aufträge für Fotoshootings schreibt der zweifache Familienvater auch noch seinen eigenen Tauchreiseblog. Zudem möchte er in Zukunft ein Meeresforschungsprojekt begleiten und Forschern für zwei bis drei Wochen bei der Arbeit über die Schulter schauen. Jochen Frenzer ist generell sehr gerne in der Natur. Er liebt Wandern, Velofahren, Skifahren und Schwimmen. Er ist in der Schweiz sehr gut aufgehoben und vermisst seine alte Heimat deshalb nicht so.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00