Werbung

| Kultur | Gesellschaft

Das Langnauer Dorfgeschehen von 1900 bis 2020

Was führte der Turnverein 1933 auf? Wer war 1955 für die SCL Tigers im Tor? Und wie viele Gewittertage gab es 1981? Eine neue Chronik beantwortet diese Fragen und zeigt, was in Langnau in den letzten 120 Jahren alles passiert ist. 

Am Samstag war die Vernissage für die "Dorfchronik Langnau 1900 – 2020" vom Langnauer Autoren Hanspeter Buholzer. Auf knapp 400 Seiten fasst er, begleitet von vielen Bildern, zusammen, was in den letzten 120 Jahren in Langnau alles passiert ist. "Es ist eine unglaublich reichhaltige Sammlung. Einerseits von Hardfacts über Abstimmungsresultate, geschlossene Schulen, Politskandale, die Höhen und Tiefen der SCL Tigers aber es geht auch um ganz Alltägliches. Zum Beispiel um den ersten Bauern in Langnau, der sich 1949 eine Melchmaschine angeschafft hat", erzählt Martin Lehmann, Gemeinderat von Langnau und zuständig fürs Ressort Kultur. Er würdigte an der Vernissage am Samstag die Leistungen, die mit diesem Buch verbunden sind. Und er betont: "Dieses Buch ist wichtig. Weil es wichtig ist zu wissen, was die Gemeinde, in der man wohnt, für eine Geschichte hat. Diese Geschichte wirkt nach und prägt die Geschichte. Man agiert und politisiert nie im luftleeren Raum, weil es immer eine Vorgeschichte gibt." Diese habe Hanspeter Buholzer verdienstvollerweise begonnen auszuleuchten. 

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00