Werbung

| neo1 Porträt

Daniel Glauser lebt im Hier und Jetzt

Daniel Glauser ist in Muri aufgewachsen. Der grösste Teil von seinem Leben hat der 60-Jährige an der Aare verbracht. Der gelernte Hochbauzeichner hat nach seiner Ausbildung und nach einem Jahr in Kanada Architektur studiert. Bis er vor 10 Jahren Lust auf etwas Neues bekommen hat, Lust in der Natur zu arbeiten. Wie es der Zufall wollte, wurde Daniel Glauser Fährmann in seiner Heimat bei der Bodenackerfähre in Muri.

Aufgewachsen ist Daniel Glauser in Muri. Er hat viel Zeit seiner Kindheit auf dem Hof seiner Familie verbracht und war auch schon damals viel an der Aare. Die Lehrstellensuche hat sich beim 60-Jährigen damals als schwierig herausgestellt: "Mein Jahrgang war ein Geburten starken Jahrgang", so Glauser. Nach langem Suchen hat er dann aber eine Lehrstelle als Hochbauzeichner gefunden. Nach vier Jahren Lehrzeit ist Daniel Glauser für ein Jahr nach Kanada gegangen und hat dort in der Wildnis gearbeitet. Als er wieder in die Schweiz kam hat er Architektur studiert. 

Nach vielen Jahren auf dem Beruf wollte Daniel Glauser etwas neues machen: "Ich habe mich an die Zeit in Kanada erinnert und wollte wieder in der Natur arbeiten. Da ich damals 50 Jahre alt war, musste ich feststellen, dass es schwierig ist, etwas neues anzufangen". Eines Tages hat er dann bei der Bodenackerfähre einen Fährmann besucht. Dieser hat ihm erzählt, dass er bald pensioniert wird. Daniel Glauser hat sich dann angefangen für den Beruf als Fährmann zu interessieren und hat sich beworben. Nun arbeitet er schon seit vier Jahren als Fährmann bei der Bodenackerfähre in Muri. Mit der Zeit hat er angefangen, Dinge über die Fähre, über die Aare und Bekanntschaften aufzuschreiben. Irgendwann hat er dann diese Geschichten und Informationen in einem Blog geteilt, bis die Idee aufkam, ein Buch zu schreiben. Anfangs September hat Daniel Glauser nun sein Buch "Aare - Logbuch eines Fährmanns" veröffentlicht.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00