Werbung

| Tourismus

MySaess mit Crowdfunding

Eine erste Probephase des Prototyps des Start-Up-Unternehmens MySaess war erfolgreich. Die Auslastung war gemäss Gründer und Mitinhaber Jérôme Rütsche sehr gut. Das Unternehmen möchte jetzt in den Prototypen investieren und fünf neue Unterkünfte bauen.

Eine Box mit einer Küche, einem WC und Schlafplätzen für vier Personen. Dies an einem Ort mit Ausblick. Das ist das Tourismus-Angebot des Start-Up-Unternehmens MySaess. Seit mittlerweile 1,5 Jahren wird der Prototyp, also eine erste solche Box getestet. Dies laufe gut, sagt Jérôme Rütsche, Gründer und Mitinhaber von MySaess. "Wir hatten in dieser Zeit eine sehr gute Auslastung, im Sommer sowie im Winter." Zuerst waren sie im Emmental, danach betrieben sie auch zwei Standorte im Naturpark Gantrisch, so Rütsche.

Weil der Prototyp noch weiter soll betrieben werden und mittlerweile einige Spuren abgekriegt hat, muss das Unternehmen investieren. Und möchte auch gleich erweitern: Neben dem Prototyp sollen fünf weitere Unterkünfte dazu kommen, erzählt Jérôme Rütsche. Dies kostet aber: "Wir rechnen für die fünf neuen Unterkünfte mit 350'000 Franken. Für so eine kleine Wohnfläche ist dies zwar ein recht hoher Betrag, man muss aber auch verstehen, dass dort sehr viel Haustechnik drin steckt." Für die Finanzierung hat MySaess deshalb ein Crowdfunding gestartet. Ausserdem seien sie in Kontakt mit privaten Geldgebern und Förderstiftungen.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00