Werbung

| Gesellschaft

Hauptstadt - ein neues Medienprojekt sucht Unterstützer:innen

Es ist eine Tendenz, die schweizweit seit Jahren festzustellen ist. Zeitungen verschwinden, Redaktionen werden zusammengelegt, Stellen abgebaut. Wenige grosse Konzerne beherrschen die Medienlandschaft. Die Medienvielfalt bleibt immer mehr auf der Strecke. Dieser Entwicklung wollen rund 15 Journalist:innen mit dem Projekt "Hauptstadt" entgegen treten. Jürg Steiner, langjähriger Journalist bei der Berner Zeitung, ist einer der Initianten. Mit der kürzlichen Zusammenlegung der Lokalredaktionen von Bund und Berner Zeitung, sei die Zeit für eine unabhängige, nicht werbefinanzierte Stimme reif.

Die Macher:innen schreiben: 

Die «Hauptstadt» berichtet über die Stadt und die Agglomeration Bern mit ihren 400’000 Einwohner*innen. Neben einem Newsletter, der den Leser*innen das Sortieren der lokalen Nachrichten erleichtert, sind Recherchen, Reportagen und Kolumnen die publizistischen Kernelemente. Die «Hauptstadt» ist werbefrei und verzichtet auf Klick-Journalismus. Wir werden täglich präsent sein, versprechen aber nicht eine bestimmte Anzahl Artikel pro Tag. Der Grund: Wir wollen kurze Kolumnen und lange Recherchen anbieten. Wofür wir aber einstehen, ist engagierter, vielfältiger und hartnäckiger Journalismus, der im Dialog mit Leserinnen und Lesern entwickelt wird. 

Jürg Steiner, Gründungsmitglied der Hauptstadt, erzählt im Interview vom schleichenden Abbau der journalistischen Ressourcen, von wachsendem Unmut und dem Schritt ins Wagnis einer völlig ungewissen beruflichen Zukunft.

 

 

 

 

 

 

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00