Werbung

| Gesellschaft

Burgdorf: Mittagstisch für Geflüchtete aus der Ukraine

Es sind Zeiten, die beschäftigen. Die Bilder aus der Ukraine regen zum denken an. Seit dem Einmarsch von Russland erreichen uns tagtäglich unschöne Nachrichten. In diesem Zusammenhang gibt es in der Schweiz immer wieder grosse Solidarität. In Burgdorf soll ein Mittagstisch die Leute zusammenbringen.

Ein Platz um sich kennenzulernen und zu vernetzen. Das ist der Plan hinter dem Mittagstisch im Casino Theater Burgdorf. Dieser wird seit gut einem Monat immer Freitags organisiert. Dahinter stecken die beiden Burgdorferinnen Sabine Käch und Barbara Buri. "Wir haben einen Ort gesucht, der passen könnte. Wir kennen das Casino beide gut und dachten uns, dass es in einem guten Zustand ist und aufgrund von Corona aktuell noch zu wenig genutzt wird. Dazu war uns wichtig, dass wenn wir das Essen durchführen, dies an einem schönen Ort sein wird." Seit anfangs April wird der Mittagstisch nun mit weiteren Helfenden durchgeführt. Das ganze auf ehrenamtlicher Basis. Gleichzeitig haben die Verantwortlichen auch Kosten zu tragen. "Dort kam uns auch das Casino entgegen. Kurz vor dem Start von unserem Projekt war bei ihnen eine Russische Oper geplant, die in der Folge politisch nicht mehr korrekt war. Diese wurde abgesagt und ein paar Leute, die bereits Tickets hatten, verzichteten auf das Geld und sagten sie sollen es einer guten Organisation spenden", so Käch. So habe das Casino Theater die ersten vier Durchführungen mit dem Geld finanziert. Um den Rest stemmen zu können, sind die Verantwortlichen nun noch auf Spendensuche. Geplant ist der Mittagstisch von Burgdorf noch bis ende Juni.

Werbung

neo1 - Mein Radio
00:00
-00:00