Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Hockey-Live
aktueller titel: keine infos verfügbar

Neue Saison - neues Team - neues Glück? Tom Lüthi in den Startlöchern

Tom Lüthi (34) startet neu mit dem spanischen SAG-Team in die Saison.

Tom Lüthi will die verkorkste letzte Saison vergessen machen und wieder angreifen.

Tom Lüthi bereitet sich aktuell auf den Saisonstart (28.März 2021) in Katar vor. (Bild: zVg SAG-Team)

Tom Lüthi fährt in dieser Saison für das spanische SAG-Racing Team. (Bild: zVg SAG-Team)

In Jerez absolvierte Tom Lüthi mit seinem Team wichtige Tests im Hinblick auf die Saison. (Bild: zVg SAG-Team)

Tom Lüthi, der WM-Dritte von 2019, will in dieser Saison an seine erfolgreichen Zeiten anknüpfen. (Bild: zVg SAG-Team)

Mit grossen Ambitionen stieg der Lindener Töffrennfahrer Tom Lüthi als WM Dritter von 2019 in die vergangene Saison der Moto2 Kategorie. Nach guten Testfahrten vor Saisonbeginn, lief dann aber alles schief und dies von Anfang an. Es gelang nie und Tom Lüthi und sein Team schafften es nicht, den bekannten Bock umzustossen. In der neuen Saison fährt dem Emmentaler Töffrennfahrer nun in einem neuen Team. Neues Team neues Glück?

Für Tom Lüthi gab es beim letzten Rennen der Saison 2020 mit Platz 16 leider kein Happy End seiner zweijährigen Reise mit dem LIQUI MOLY Intact GP-Team. Der Schweizer sorgte im Jahr zuvor für eine unvergessliche Saison 2019, die erfolgreichste bislang des Moto2-Rennstalls! Als WM-Dritter hatte der 34-Jährige natürlich hohe Erwartungen an 2020, doch nachdem er die Vorsaison als Schnellster beendete, begannen die ersten Schwierigkeiten, die sich wie ein roter Faden durch das Jahr zogen. Nichtsdestotrotz kämpfte sich Tom Lüthi immer wieder nach vorn und erzielte unter anderem in Österreich und in Frankreich den fünften Platz. Als WM-Elfter verlässt er nun die das IntactGP Team.

Tom Lüthi entschied sich bereits zu Saisonmitte dazu, am Ende der Saison 2020 eine neue Herausforderung anzugehen. «Es braucht nun wie oft auch im sonstigen Leben einen neuen Wind, neue Impulse, neue Energie für etwas Neues», so Tom Lüthi im Interview mit neo1. Nach dieser verkorksten Saison gab es wohl beinahe nur die Option mit einem neuen Team neu anzufangen. Und dieses neue Team hat der Emmentaler mit dem spanischen Team «Stop and go» Racing Team gefunden. Für Tom Lüthi bringt die Saison 2021 somit einen Teamwechsel mit sich.
Der Teamwechsel bedeutet eine neue Ausgangslage für Tom Lüthi, um ab 2021 mit dem Stop and Go Racing Team wieder an der Moto2-Weltspitze mitkämpfen zu können – darauf freuen sich nicht nur Tom Lüthi und Manager Daniel M. Epp, sondern auch Teambesitzer Eduardo Perales und sein Team.

Man darf gespannt sein, ob es Tom Lüthi gelingt, wieder ganz an der Spitze der Moto2 Kategorie mitzumischen. Die Ziele sind jedenfalls hoch gesteckt und auf der Homepage des spanischen Rennstalls hiess es nach der Vertragsunterzeichnung mit Tom Lüthi, dass das Team bereit sei, mit dem Lindener um den WM Titel mitzukämpfen.

Weitere Artikel zum Thema:
Tom Lüthi: Erfolglos im letzten Saisonrennen (22.11.2020)
Enttäuschendes Jubiläum: Tom in 300.GP mit Nuller (15.11.2020)
Vor 15 Jahren wurde Tom Lüthi Weltmeister (06.11.2020)
Tom Lüthi wechselt zum spanischen SAG-Team (26.09.2020)
Auf der Jagd nach dem WM-Titel in der Moto-2 Serie - Tom Lüthi gibt weiterhin Vollgas (02.03.2020)
Tom Lüthi im Gesamtklassement auf dem dritten Platz (17.11.2019)

  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: