Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Melanie Reinhard
Jetzt läuft:
Jennifer Lope… | Ain't It Funn…

Christian Stucki ist Schwingerkönig 2019

Keystone, ENNIO LEANZA

Der Berner Seeländer bodigt im Schlussgang den Sörenberger Joel Wicki nach 42 Sekunden.  Joel Wicki holt sich seinen ersten eidgenössischen Kranz und wird sogenannter Erstgekrönter.

Joel Wicki ging mit 1.25 Punkten Vorsprung in den Schlussgang. Deshalb konnte er sich einen gestellten Gang leisten um Schwingerkönig zu werden. Doch Christian Stucki hatte andere Pläne. Er zog schnell an und konnte den bis anhin souveränen Wicki auf den Rücken legen. 

Somit bleibt der Königstitel im Kanton Bern: Nach Wenger, Sempach und Glarner nun Stucki. Er gewinnt auf seinem Weg zum Titel gegen Pirmin Reichmuth, Christoph Bieri, Werner Suppiger, Matthias Heger und Domenic Schneider. Gegen seinen Gegner im Schlussgang, Joel Wicki, stellt er im fünften Gang, ausserdem stellt er gegen Armon Orlik im sechsten Gang. 

Christian Stucki ist mit 34 Jahren der älteste Schwingerkönig der Geschichte und nach Jörg Abderhalden der zweite Schwinger mit dem "Grand Slam". (Unspunnen-Sieger und Schwingerkönig)  

Kranzer aus der neo1-Region

Von den insgesamt 44 Kränzen gehen 15 Kränze ins Bernbiet, davon vier ins Emmental. Matthias Aeschbacher aus Rüegsauschachen und Christian Gerber aus Röthenbach sind Neu-Eidgenossen. Dazu haben Patrick Schenk (Koppigen) und Thomas Sempach (Heimenschwand) einen weiteren eidgenössischen Kranz gewonnen. Der Oberaargauer Verband geht leer aus - Remo Käser musste das ESAF nach vier Gängen verletzt abbrechen. Ins Mittelland gehen drei Kränze. Fabian Staudenmann aus Guggisberg und Michael Wiget aus Wünnenwil gewinnen ihren ersten eidgenössischen Kranz. Dazu ist auch Willy Graber (Bolligen) erfolgreich. Ins Seeland gehen zusammen mit dem Königstitel zwei Kränze und die Berner Oberländer gewinnen deren sechs. Davon Kilian Von Weissenfluh, Thomas Inniger und Curdin Orlik ihren ersten Kranz.

Am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug gibt es im Gesamten 20 Neukranzer. Dazu gehört natürlich auch der Sörenberger Joel Wicki, welcher das ESAF als Erstgekrönter und Schlussgangteilnehmer abschliesst. 

Zur Schlussrangliste


Zur Schlussstatistik

 

Audio 1: Schlussgang ESAF 2019 - neo1 onAir

Audio 2: Matthias Glarner: Ein König kämpft sich nach seiner Verletzung zurück, für den eidgenössischen Kranz reicht's diesmal nicht

Audio 3: Schlussbericht ESAF 2019 Zug 

Audio 4: Schwingerkönig Stucki

  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: