Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Musik nonstop
Jetzt läuft:
Tove Lo | Habits

Mit "Cindy", "Io sensa te" oder "Djambo, Djambo" wurde das Trio "Peter, Sue & Marc" weltbekannt. Unteranderem sind sie immer noch die einzigen Musiker, welche vier Mal am Eurovision Songcontest dabei waren. Marc "Cuco" Dietrich ist diese Woche bei neo1 zu Besuch und erzählt aus seinen erfolgreichen Zeiten, aber auch vom "Loch" nach der Karriere.

Peter Reber und Marc Dietrich haben schon in den 60er-Jahren zusammen Musik gemacht. Als die beiden Sue Schnell in einer Disco kennenlernten, war das Trio Peter, Sue & Marc geboren. Über 10 Jahre lang war das Trio erfolgreich unterwegs und konnte die Schweiz vier Mal am ESC vertreten. "Eurovision war Schuld daran, dass wir professionell Musik machen durften - es war ein Traum!", schwelgt Marc in Erinnerungen. Der Entscheid, im Jahre 1981 das Trio aufzulösen, passierte demokratisch: "Es war der richtige Zeitpunkt. Sonst hätten uns die Menschen plötzlich nicht mehr hören wollen – so trauern viele Fans dem Ende noch heute nach". Nach der Karriere eröffnete Cuco eine Weinhandlung, die allerdings mit der Zeit nicht mehr gut lief. "Als ich mein bester Kunde wurde, habe ich das Geschäft geschlossen", danach war er bei verschiedenen Radiostationen aktiv und arbeitete in einem Immobilienbüro.

Erst nach 30 Jahren ohne Auftritte auf der Bühne zog es Marc Dietrich im Rentenalter wieder zurück ins Rampenlicht. Durch seine Rolle im Musical "Alperose" entdecke Cuco eine weitere Leidenschaft, das Schauspielern. Seit 2012 steht er nun immer wieder bei verschiedenen Musicals oder Freilichttheatern auf der Bühne. "Und das alles macht mich zu einem wahnsinnig glücklichen Rentner."

  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: