Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Jonas Jakob
Jetzt läuft:
Aretha Frankl… | Think

Der Bundesrat empfiehlt, aufgrund der Schutzmassnahmen vor der Ausbreitung des Corona-Virus, zu Hause zu bleiben. Dies gilt insbesondere, wenn Menschen alt oder krank sind. Ausnahmen sind die, die zum Arzt oder zur Apotheke gehen, Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen. „Der Bundesrat und die Schweiz zählen auf Sie!“

In solchen Zeiten gilt es, zusammen zu halten. Auch über öiies Radio, neo1. Wir sind während diesen herausfordernden Zeiten „mit öich“ und begleiten euch. Egal, welche Umstände euren Alltag momentan beeinflussen oder sogar auf den Kopf stellen.

Unser Team freut sich auf Geschichten über das, was euch in diesen Tagen aufstellt, was beschäftigt, was wichtig ist. Von Montag bis Freitag, jeweils am Abend zwischen 18 und 19 Uhr, sind unsere Telefonleitungen geöffnet. Ihr erreicht uns über die Nummer 0588 17 17 17.

Gerne hören wir auch via Whatsapp von euch. Die Nummer lautet 079 44 99 177.

Oder, ganz einfach: Schreibt uns gleich hier:

Coronavirus

Coronavirus

Hier pflegen wir auch gerne einen Ticker, in welchem wir Menschen in unserer Region verbinden. Wollt ihr helfen? Seid ihr auf die Solidarität eurer Mitmenschen angewiesen? Schickt uns eure Mitteilungen über das obenstehende Kontaktformular.

Radio neo1 behält sich vor, Meldungen zu überprüfen und allenfalls – ohne Begründung - auf deren Verbreitung zu verzichten.

Ticker

Familien erzählen Eltern im Homeoffice, Kinder im Homeschooling. So erleben Familien im neo1-Sendegebiet die neue Situation
Kreativbeck 

Die Bäckerei Meier verkauft dieses Jahr an ihren Standorten in Worb, Hasle-Rüegsau, Wynigen und Boll kreative Rüebli-Torten im WC-Papier-Look: Hamstern erwünscht :) 

Jasmine,
Wasen i.E.
Jasmine schreibt Briefe an Bewohner von Alters- und Pflegeheimen im Emmental und Oberaargau und sucht dazu Unterstützung. 
Schweizer Bauern bleiben auf ihren Produkten sitzen Da Wochenmärkte abgesagt werden und Restaurant geschlossen bleiben, werden Schweizer Bauern ihre Produkte nicht los. Die Gebana AG will einspringen und Bauern mit potenziellen Kunden zusammenbringen. Das Projekt "Bauern suchen Kunden" läuft seit einer Woche.
Rüedu Christen, Langnau Rüedu bestickt Nuscheli mit dem Sujet "heit Sorg zunang" und verschenk diese den Bewohner/Innen des Alterswohnheims Dahlia in Langnau. 
1. April Humor am 1. April ja - aber richtig! Ethikprofessor Peter Kirchschläger im Interview. 
Solibox

Der ehemalige TV-Moderator Kurt Aeschbacher ruft das Projekt Solibox ins Leben. Boxen gefüllt mit Lesestoff, Rätsel und Zeichnungen von Kindern aus der ganzen Schweiz soll den älteren Menschen zeigen: Wir denken an euch, auch wenn wir euch im Moment nicht besuchen können.

Mehr Beiträge gibt's hier.

Gelb-Rot-Hilft

Bild herunterladen

Nadja und Pascal, Marbach  Als Rosa & Ruedi animieren eine Lehrerin und ein Kindersport-Trainer zu mehr Bewegung bei Kids. 
Namira, Oberemmental  Namira ist diplomierte Sozialpädagogin, Tagesheimleiterin, Berufsbildnerin und Schulsozialarbeiterin. Während ihrer Quarantäne möchte sie ein Beratungstelefon für Eltern und Kinder einrichten, die mit der angespannten Situation zu Hause überfordert sind. Melden Sie sich unter: 079 638 27 33
Leinacherhof, Seeberg Grütters suchen Mitarbeitende für die Spargelsaison 
Patrick Blaser, Eriswil Patrick will mit viel Unterstützung den längsten Schal der Schweiz stricken. Dieser soll einmal rund um die Schweiz gehen und die Solidarität der Schweiz zeigen.
--> Infos auf Facebook
Manuela Hartmann, Wolhusen Manuela Hartmann und ihre Tochter schicken viele farbenfrohe und bunte Karten ins Altersheim. Das Ziel sind 100 Karten, die so Freude verbreiten.
--> Die ganze Geschichte
Monika Gehrig, Burgdorf Monika Gehrig und ihre Tochter bemalen Steine mit einem lachenden Smiley. Diese verschenken sie unter anderem an Altersheime, um den Betroffenen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind.
--> Die ganze Geschichte

 

  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: