Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Hockey-Live
Jetzt läuft:
Alvaro Soler | La Cintura

Hochwasser: Lage in Luzern spitzt sich zu

(Bild: Symbolbild)

Die Hochwassersituation in der Schweiz belibt angespannt. Vor allem in Luzern ist es heikel. Der Vierwaldstättersee und die Reuss schwappt über das Ufer. Brücken sind gesperrt und die Autobahneinfahrt beim Kasernenplatz zum Zentrum von Luzern ist wegen dem Hochwasser gechlossen. 

In der Stadt Luzern hat der Pegel des Vierwaldstättersees am Freitag um 10 Uhr die kritische Marke von 434,90 Meter über Meer erreicht. Bei dieser Höhe wird der Schwanenplatz überschwemmt.
Aus diesem Grund wurden die Kapellbrücke, der Rathaussteg, die Reuss- und die Spreuerbrücke gesperrt. Diese Fussgängerbrücken führen im Bereich der Altstadt über die aus dem See fliessende Reuss.
Ob auch der Schwanenplatz überschwemmt und in der Folge die für den Stadtverkehr zentrale Seebrücke gesperrt werden muss, war noch offen. Die städtischen Behörden gehen davon aus, dass sich die Situation am Nachmittag wieder entspannen könnte. Nach den starken Niederschlägen in der Nacht vor allem im Kanton Schwyz haben die Behörden erwartet, dass der Seepegel diese für die Stadt kritische Marke erreichen und überschreiten könnte. Sie haben deswegen die Fussgängerbrücken, die in der Altstadt über die aus dem See fliessende Reuss führen, gesperrt. Nicht befahrbar ist die Autobahneinfahrt Luzern Zentrum.

Situation in Thun und Biel

Am Bielersee stabilisierte sich derweil der Hochwasser-Pegel auf der höchsten Gefahrenstufe. Mit 430,80 lag der Pegel um 8.20 Uhr nur knapp unter dem Rekord von 2007 (430,88) und 45 Zentimeter über der Schadensgrenze.
Auch der Pegel des Thunersees steigt weiter an. Der Wasserstand lag am Freitagmorgen 34 Zentimeter über der Schadengrenze. Bis zum Rekord des "Jahrhundertwassers" von 2005 fehlen noch rund 60 Zentimeter. Der Thunersee-Pegel lag um 8.20 Uhr bei 558,64 Metern über Meer, 2005 erreichte er 559,25. Leicht angestiegen ist am Freitagmorgen erneut das Abflussvolumen an der Aare. An der Messstation Schönau in der Stadt Bern flossen nach 8.20 Uhr 545 Kubikmeter pro Sekunde vorbei. Der Rekord von 1999 liegt bei 613 Kubikmetern pro Sekunde (sda). 

 


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: