Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Musik nonstop
Jetzt läuft:
Meredith Broo… | Bitch

Der Seilpark Gantrisch geht Ende Jahr zu

(Bild: seilpark-gantrisch.ch)

Drei Jahre nach Sturm Burglind und dem Wiederaufbau muss der Seilpark Gantrisch die Liegenschaft räumen und öffnet im 2021 ein letztes Mal seine Parcours.

Die Liegenschaft des Seilparks befindet sich teilweise auf dem Grundstück des Anfang 2020 geschlossenen Restaurants Längeneybad. Die neuen Besitzer werden das Restaurant nicht weiter betreiben und die Liegenschaft privat nutzen. Aus diesem Grund liegt die Zukunft des Seilparks nach Sturm Burglind im 2018 schon wieder im Ungewissen. Burglind zerstörte vor drei Jahren 80% des Seilpark. Dank grosser Solidarität aus der Bevölkerung und den angrenzenden Gemeinden, konnte der Seilpark wieder aufgebaut und im 2019 neu eröffnet werden. Ende dieses Jahres muss die neu aufgebaute Seilpark-Infrastruktur nun schon wieder abgebaut werden. Der Seilpark Gantrisch wird von Gross und Klein sehr geschätzt und geniesst einen grossen Rückhalt in der Bevölkerung. Dies beweist auch die erfolgreiche Crowdfunding Aktion nach Burglind. Familien, Einzelpersonen, Schulklassen, Firmen etc. schätzen am Seilpark, ihre Freizeit mit Herausforderungen, Freude und Erlebnissen in der Natur verbinden zu können.

Neuer Standort bei Badi Rüschegg Eywald
Der bisherige Standort im Längeneybad konnte den veränderten Anforderungen derBesucher immer weniger erfüllen. So soll jetzt die Chance genutzt werden und der spektakulärste, abwechslungsreichste und einzigartigste Seilpark der Schweiz’ realisiert werden. So Rolf Ryser, Geschäftsführer und Inhaber des Seilpark Gantrisch. Bei der Badi Rüschegg Eywald soll der neue Seilpark aufgebaut werden. Dieser Standort bietet viele Vorteile und ermöglicht so Perspektiven, welche im Längeneybad nie möglich gewesen wären.

Kosten von gut 450’000 Franken
Der neue Seilpark benötigt neben attraktiven und abwechslungsreichen Seilparkelementen ein Kassenhaus, Verpflegungsmöglichkeiten und ein intuitives Sicherungssystem. Ein Grossteil der Kosten können mit einem Bankkredit und Unterstützungsbeiträgen geleistet werden. Die restlichen ca. 30% sollen via Crowdfunding durch Privatpersonen und Firmen zusammenkommen. Den Spendern winken verschiedene attraktive Angebote. So können z.B. Jahres- oder sogar lebenslange Seilpark- Abonnemente erworben werden. Firmen können mit einer Spende ein jährliches Kontingent an Gratiseintritten, Rabatten oder auch einen Event für Ihre Mitarbeiter oder Kunden im Seilpark erwerben. Ryser ist sich sicher, dass die Bevölkerung den Seilpark Gantrisch unterstützt und dieser nach der Ersteröffnung im 2004, dem Wiederaufbau im 2019 nächstes Jahr ein weiteres Mal zum Leben erweckt werden kann. (pd)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: