Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Melanie Reinhard
Jetzt läuft:
Bronski Beat | Smalltown Boy

Der Archäologische Dienst zu Besuch in Langnau

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres 2020 macht die Wanderausstellung des Archäologischen Dienstes Zwischenhalt im Herzen des Emmentals. Die Ausstellung «Archäologie macht Geschichte – Funde aus dem Kanton Bern» ist vom 3. bis 23. Oktober 2020 auf dem Langnauer Wochenmarkt stationiert. Im Jahr 2021 wird die Wanderausstellung in Meiringen, Zweisimmen und Münsingen fortgeführt.

Besucherinnen und Besucher können jeweils von Mittwoch bis Samstag ausgewählte Funde aus allen Regionen des Kantons besichtigen. Aus dem Emmental stammt eine rund 6000 Jahre alte Steinaxt, die um 1900 im Ober Frittebachgrabe entdeckt wurde. Sie ist ein Hinweis auf die Besiedlung der Region durch die ersten Bauern in der Steinzeit. Aus dem Schloss Burgdorf kommt eine Holzprobe, die 2018 bei Umbauarbeiten entnommen worden ist und mittels ihrer Jahrringe beweist, dass die Burg um 1200 errichtet wurde. 

Die Jubiläumsausstellung wird am Freitag, 2. Oktober 2020, 18 Uhr im Hotel Hirschen in Langnau eröffnet. Ivo Dobler, Mitarbeiter des Archäologischen Dienstes, stellt an der Vernissage vor, wie überraschende Entdeckungen aus der Region unser Geschichtsbild und das archäologische Inventar ergänzen. Dieses umfasst im gesamten Kanton aktuell rund 4300 Fundstellen. Dazu gehören Einzelfunde, wie die Steinaxt aus dem Frittebach, genauso wie umfangreich untersuchte Gebäude, etwa das mittelalterliche Schloss Burgdorf. Besucherinnen und Besucher sind herzlich zur Veranstaltung in Langnau eingeladen. (MM/neo1)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: