Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Musik nonstop
Jetzt läuft:
neo1 | mein radio

Bundesplatz geräumt - Reaktionen sind unterschiedlich

In der Nacht auf Mittwoch und auch noch am Mittwochmorgen hat die Kantonspolizei Bern den Bundesplatz geräumt. Seit Montag haben dort Klimaaktivistinnen und Aktivisten demonstriert.

Die Räumung sei ruhig und friedlich verlaufen, schreibt die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung. Zum Teil musste die Polizei angekettete Leute mit Hilfe der Feuerwehr losschneiden und wegtragen. Verletzt wurde niemand. Eine unbekannte Zahl von Aktivisten musste abgeführt werden und wird nun angezeigt. Dies zu einem grossen Teil wegen Ungehorsam.

Die Klimabewegung Rise Up for Change schreibt: "Nachdem sich einige hundert Menschen auf dem Bundesplatz für eine lebenswerte Zukunft eingesetzt haben und sich über 20’000 Menschen über Campax mit der Klimabewegung solidarisierten, wurde das Camp in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch geräumt. Stundenlang sassen die Aktivist*innen trotz Kälte und Nässe singend auf dem Bundesplatz. Anschliessend wurden sie von der Polizei vom Platz transportiert. Doch die Klimakatastrophe lässt sich nicht räumen."

Die Berner Kantonsregierung begrüsst die Räumung des Bundesplatzes. Die Stadtberner Behörden hätten spät aber richtig entschieden, heisst es in einer Mitteilung. In einem offenen Brief schreibt Regierungspräsident Pierre Alain Schnegg, dass er die Demonstration nicht verstehe. Die Eindämmung der Corona Pandemie sei im Moment viel wichtiger.

 


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: