Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Céline Walther
aktueller titel: keine infos verfügbar

Ein Meilenstein beim Zentrum Schlossmatt Burgdorf

(Bild: Google-Maps)

Seit vier Jahren ist das Zentrum Schlossmatt in Burgdorf im Umbau. Bereits letztes Jahr konnte das Haus D in Betrieb genommen werden. Nun ist mit dem Haus B eigentlich die letzte Etappe auch vollzogen, bestätigt der Geschäftsleiter vom Zentrum Schlossmatt, André Burger auf Anfrage von neo1.

170 Einzelzimmer mit integrierter Nasszelle für pflegebedürftige Menschen gibt es nun im Zentrum Schlossmatt in Burgdorf. Das ist die Zukunft, schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung. Mitte Juni hat das Zentrum in seiner 42-jährigen Geschichte einen Meilenstein erreicht. "Die grosse Änderung ist, dass es definitiv keine Mehrbettzimmer, also zweier oder vierer Zimmer ohne Nasszelle mehr gibt. Dies ist qualitativ und von der Privatsphäre für die Bewohnerinnen und Bewohner ein riesiger Mehrwert", so André Burger, der Geschäftsleiter vom Zentrum Schlossmatt.

Trotz des Umbaus lief der Betrieb weiter und dies klappte gut, so Burger weiter. Ganz fertig ist das Projekt beim Zentrum Schlossmatt noch nicht. In den nächsten beiden Jahren werden noch das Haus C mit dem Tageszentrum und das Haus A mit dem Restaurant saniert. "Die Herausforderungen sind einerseits, dass einhalten vom Baubudget und auf der anderen Seite, dass aufgrund der aktuellen Situation alle Massnahmen eingehalten werden können und wir sauber starten." Der komplette Umbau soll im Sommer 2022 abgeschlossen werden. Im ganzen rechnen die Verantwortlichen mit Kosten von 22 Millionen Franken.

Weitere Artikel zum Thema:
Zentrum Schlossmatt in Burgdorf will nun alte Gebäude renovieren (06.10.17)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: