Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Deborah Krähenbühl
Jetzt läuft:
Robbie Willia… | Angels

OLG Skandia holt die OL-SM nach Marbach

(Bild: www.marbach2021.ch)

Die Orientierungslauf-Gruppe Skandia aus Langnau organisiert im Herbst 2021 ein OL-Wochenende in der Region Marbach. Die OLG bekam dafür den Zuschlag für die Schweizermeisterschaften in Mittel- und Langdistanz. Daher werden mehrere Tausend Läufferinnen und Läuffer erwartet.

Das Orientierungslauf-Wochenende soll am 11. und 12. September 2021 stattfindet, meldet die OLG. Die Planung sei nun soweit fortgeschritten, dass das ungefähre Wettkampfgebiet definiert ist. Einerseits gibt es Wettkämpfe in der Hilfern und andererseits auf der Marbachegg. Beide Gebiete seien in Orientierungslaufkreisen wenig bekannt, was es für Wettkämpfe interessanter mache.

Die Organisatoren erwarten für jeden Wettkampftag bis zu zweitausen Läufferinnen und Läuffer. Da diese aus der ganzen Schweiz und im Falle eines Weltcuprennens auch aus dem Ausland anreisen, bringe das Wochenende auch Wertschöpfung in die Region. Zudem werde mit den Meisterschaften auch das nationale Medieninteresse gross sein, sagt der Laufleiter Christian Oswald im Interview mit neo1.

Die Organisation des Anlasses sei aber auch eine Herausforderung, sagt Oswald. So mussten die Organisatoren mit rund 70 Landbesitzern und drei Jagdgenossenschaften Gespräche führen, weil die Wettkämpfe auf ihrem Gebiet stattfinden. Das habe schon etwas Überzeugungsarbeit gebraucht. Nicht, weil die OL-Läuffer Schäden am Land machen würden, sondern weil Wildschutzzonen und Weidegebiet klar definiert und ausgespart werden sollen.

Zudem ist auch die Finanzierung des Anlasses eine Herausforderung. Ein nationaler Anlass bringe einen grösseren Planungs- und Kostenaufwand mit sich. Um die Kosten zu tragen ist das OK daher auch auf Unterstützung von Sponsoren und vielen Helfern angewiesen. Diese gelte es nun zu finden.

 

Weitere Infos zum Anlass gibt es hier.


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: