Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Musik nonstop
Jetzt läuft:
Miami Sound M… | Rhythm Is Gon…

Abschiedswoche für die "Mandarinli"-Züge des RBS

Bild: zvg RBS

Diese Woche fahren die «Mandarinli»-Züge des RBS (Regionalverkehr Bern-Solothurn) ein letztes Mal offiziell im Fahrgastbetrieb, bevor sie vollumfänglich durch die neuen Worbla-Züge abgelöst werden. Die über 45-Jährigen Züge, die als erste S-Bahn-Fahrzeuge der Schweiz bekannt wurden, haben den RBS stark geprägt.

Ab Montag, 9. bis Montag, 16. Dezember 2019 sind die letzten zwei verbliebenen «Mandarinli»-Züge des RBS zum letzten Mal im regulären Fahrgastbetrieb auf der Linie S7 unterwegs. Die Mandarinli werden bis Ende Jahr durch die neuen, von den Fahrgästen mitentwickelten «Worbla»-Züge abgelöst. In den letzten 45 Jahren hat das Mandarinli, welches im Sommer auf Grund der fehlenden Klimaanlage auch als «Ofenmandarinli» bekannt wurde, nicht nur das Worblental, sondern auch den RBS stark geprägt.

Die Mandarinli galten bei der Einführung im Jahr 1974 als regelrechte Pioniere im Bahnverkehr. Das Mandarinli wurde bekannt als das erste S-Bahn-Fahrzeug der Schweiz, mit seiner zur damaligen Zeit raschen Beschleunigung sowie den breiten Türen und grossen Plattformen – und in Kombination mit der Einführung des Taktfahrplans (damals in der Schweiz ebenfalls wegweisend). "Ein absolutes Novum", sagt der Mediensprecher des RBS, Stefan Häberli, gegenüber neo1. 

Das heute populäre RBS-Orange ist ebenfalls mit der damaligen Einführung der Mandarinli verknüpft. Ähnlich wie die Fahrgäste bei den neuen Worbla-Zügen über den Namen bestimmen konnten, so wurde das heutige Orange der Züge damals durch die Bevölkerung im Rahmen einer Umfrage gewünscht. Der RBS ist dem Orange bis heute treu geblieben.

"Die neuen Worbla-Züge sind modern und auf den Fahrgast ausgerichtet", so Stefan Häfliger weiter. Mit dem Umstieg von den Mandarinli-Zügen auf die neuen Worbla-Züge geht eine Ära zu Ende. Nach den letzten Fahrten werden die letzten beiden Mandarinli als Reserve noch behalten, aber im Normalfall nicht mehr im Fahrgastbetrieb im Einsatz stehen, so Häberli.  (MM RBS /  neo1) 


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: