Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Musik nonstop
Jetzt läuft:
George Michae… | As

Wohnungsleerstand: Gemeinden müssen handeln

Der Oberaargau und insbesondere Huttwil sind von einem hohen Leerwohnungsstand betroffen

72'000 Wohnungen - so viele standen, laut dem Bundesamt für Statistik, im Jahr 2018 leer. Im Kanton Bern ist die Situation besonders im Oberaargau problematisch, neo1 hat auch schon berichtet. Weil dieser Wohnungsleerstand für die Gemeinden eine grosse Belastung bedeutet, wollte Andreas Schüpbach, Grossrat aus Huttwil, vom Regierungsrat wissen, was die Gemeinden dagegen tun können.

Die Antwort des Regierungsrates hatte Andreas Schüpbach erwartet: Die Gemeinden müssen selbst Verantwortung übernehmen, die Regierung dürfe nicht eingreifen. Ziel von Andreas Schüpbach war aber auch nicht, eine Lösung zu finden - viel mehr wollte er, dass Bern Bescheid wisse, wie es um die Gemeinden in der Region stehe. Für Huttwil ist für ihn aber klar: Die Gemeinde hat viel zu bieten und müsse ihre Attraktivität auch in Zukunft beibehalten. 

 


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: