Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Sven Düscher
Jetzt läuft:
Seal | Kiss From A R…

Ladenöffnungszeiten sind in Bern und Luzern ein grosses Thema

Im Kanton Luzern kann abends etwas länger eingekauft werden. Der Kantonsrat hat das strenge Regime bei den Ladenschlusszeiten etwas gelockert und einem Kompromiss zwischen Detaillisten und Gewerkschaften zugestimmt. Im Kanton Bern hingegen protestierte gestern die Gewerkschaft Unia gegen ein ähnliches Anliegen.

Das Luzerner Parlament stimmte am Dienstag nach erster Lesung dem revidierten Ladenschlussgesetz mit 100 zu 11 Stimmen zu. Luzern hat heute die restriktivsten Ladenöffnungszeiten der Schweiz. Alle Bemühungen einer Liberalisierung scheiterten 2006, 2012 und 2013 an der Urne.

Nach den Beschlüssen des Kantonsrats können die Läden von Montag bis Freitag bis 19 Uhr und somit eine halbe Stunde länger offen sein als bisher. Am Samstag wird das Einkaufen um eine Stunde bis um 17 Uhr verlängert.

Kompensiert werden diese längeren Ladenöffnungszeiten mit einer Einschränkung des Abendverkaufs. Die Gemeinden können den Geschäften weiterhin erlauben, bis 21 Uhr Kundschaft zu empfangen, aber nur noch ein Mal und nicht mehr zwei Mal pro Woche. Nicht gerüttelt wird an der Vorgabe, dass die Läden am Tag vor einem Feiertag bereits um 17 Uhr dicht machen müssen.

Wenn gegen den Kompromiss nicht noch das Referendum ergriffen wird, gibt es dieses Mal keine Volksabstimmung über die Gesetzesanpassung bei den Ladenschlusszeiten. (sda)

Kanton Bern: Unia wehrt sich

Auch im Kanton Bern soll der Detailhandel die Möglichkeit haben, die Öffnungszeiten zu verlängern. Das fordert eine Motion, die in der Wintersession des Grossen Rates des Kantons Bern diskutiert wird. Die Gewerkschaft UNIA ist dagegen. 

In Anbetracht dieser Diskussion hat die UNIA gestern eine Protestaktion auf dem Bundesplatz organisiert. Stefan Wüthrich, Verantwortlicher der UNIA Region Bern, Oberaargau und Emmental, erklärt gegenüber neo1, dass die UNIA gegen diese Motion ist. Die zusätzliche Zeit würde den Angestellten aufgeladen werden. Dass neue Mitarbeitende eingestellt werden würden, glaubt die UNIA nicht. Darum war das Ziel der Protestaktion von gestern, die Grossrätinnen und Grossräte des Kantons Bern für das Thema zu sensibilisieren. 

 

Audio 1: Was sagen die Läden zum neuen Luzerner Gesetz?

Audio 2: Haltung des Luzerner Regierungsrates

Audio 3: Unia wehrt sich gegen eine Ausweitung der Ladenöffnungszeiten


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: