Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Melanie Reinhard
Jetzt läuft:
Red Hot Chili… | The Adventure…

Aemme-Shrimps statt Schweinefleisch aus Burgdorf

Bild: Die Schwimmbecken der Shrimps

Bis heute werden mehr als 9000 Tonnen meist gefrorene Shrimps aus dem Ausland in die Schweiz importiert. Die Nachfrage ist stark steigend. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis der Konsumentinnen und Konsumenten nach frischen, ohne Antibiotika- oder anderen Zusatzstoffen produzierten Lebensmitteln. Ebenfalls wichtiger werden Produkte aus der Region, welche einen unmittelbaren Bezug zum Lebensraum bieten, in dem wir leben. Aemme Shrimp ist eine aktuelle Antwort auf beide Bedürfnisse. Das Ehepaar Irene und Fritz Kunz produzieren nun seit dem Frühling 2015 auf ihrem Hof selber Shrimp. Entstanden ist die Idee der eigenen Shrimps-Produktion bei einer Amerika-Reise 1998, als die beiden gesehen haben, dass auf ein Kilo Shrimps rund neun Kilogramm unnützen Beifang kommen. Das hat ihnen die Augen geöffnet und die Idee ins Rollen gebracht.


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: