Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Céline Walther
Jetzt läuft:
Lynyrd Skynyr… | Sweet Home Al…

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Radiowerbung

Aufträge für die Ausstrahlung von Werbespots werden erst nach schriftlicher Bestätigung durch die Radio Emme AG (nachstehend neo1 genannt) bindend. Nebenabreden und Vertragsänderungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Für alle Aufträge gelten ausschliesslich die Bedingungen von neo1. Geschäftsbedingungen des Auftraggebers, die diesen widersprechen, können nicht geltend gemacht werden, dies auch dann nicht, wenn der Auftraggeber sich die Gegenbestätigung vorbehalten hat.

Falls neo1 auszustrahlende Werbesendungen ablehnt, sei es aus politischen Gründen, aus Gründen des Geschmacks oder des mangelnden Niveaus, so besteht für den Kunden keine Möglichkeit Schadenersatzforderungen geltend zu machen. Droht dem Werbeprogramm eine Überhäufung von Werbesendungen in ein und derselben Waren- oder Leistungsgruppe, so behält sich neo1 die Ablehnung oder Verlagerung der Termindisposition im Interesse der Werbewirkung vor.

Die bestätigten Aufträge werden von neo1 ordnungsgemäss abgewickelt, insbesondere wird gewährleistet, dass der Sender die Werbesendung unter den gleichen technischen Bedingungen ausstrahlt, nach denen das übrige Programm gesendet wird. Ein Anrecht auf einen bestimmten Sendetermin entsteht erst mit der genauen Reservation von Sendetag, Sendestunde und Spotdauer.

Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Unterlagen für die jeweilige Sendung neo1 spätestens bis 48 Stunden vor der Ausstrahlung einzureichen. Werden Sendeunterlagen nicht rechtzeitig geliefert oder sind sie nicht einwandfrei und kann aus diesen Gründen die Sendung nicht ausgestrahlt werden, so behält sich neo1 vor, andere brauchbare Unterlagen zu verwenden. Sollten keine sendefähigen Unterlagen vorliegen, wird die vereinbarte Sendezeit in Rechnung gestellt.

Im Rahmen der reservierten Zeit sind letzte Umdispositionen bis einen Tag vor dem Sendetermin möglich, wenn es sich lediglich um den Ersatz eines geplanten Spots durch einen gleich langen anderen Spot oder durch eine gleich lange aktuelle Durchsage handelt. Änderungen der Ausstrahlungsstunde sind ebenfalls möglich, wenn in der neu gewünschten Stunde noch Werbezeit vorhanden ist.

Rücktritte von Buchungsaufträgen und Kürzungen von Jahresabschlüssen sind nur bis spätestens zwei Monate vor dem ersten vorgesehenen Sendetag möglich. Spätere Sistierungen verpflichten zu einer Entschädigung von 50 %, sofern dies dem Sender jeweils mindestens einen Monat vor der monatlichen Erstausstrahlung mitgeteilt wird.

Rücktritt, bzw. Kürzungen, die dem Sender noch später mitgeteilt werden, verpflichten zur Zahlung gemäss Tarif.

Die Aufträge müssen dem Bundesgesetz über Radio und Fernsehen (RTVG) vom 24. März 2006 und der Radio- und Fernsehverordnung (RTVV) vom 9. März 2007 entsprechen.

Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der von ihm zur Verfügung gestellten Tonträger. Der Auftraggeber stellt neo1 von allen Ansprüchen frei, die in diesem Zusammenhang geltend gemacht werden können. Er ist auch verpflichtet, vor Ablieferung der sendefertigen Tonträger die musikalischen oder textlichen Urheberrechte beziehungsweise die Senderechte einzuholen. Der Auftraggeber stellt neo1 von allen aus der Unterlassung dieser Verpflichtung entstehenden Regressansprüchen frei.

Muss eine Werbesendung aus programmtechnischen Gründen ausfallen oder fällt sie infolge einer technischen Störung aus, so wird sie nach Möglichkeit entweder vorverlegt oder nachgeholt. Hierzu bedarf es der Zustimmung des Auftraggebers, es sei denn, dass es sich um eine unerhebliche Verschiebung handelt. Als unerheblich gilt insbesondere die Verschiebung innerhalb einer Sendezeit von 24 Stunden.

Konkurrenzausschluss kann grundsätzlich nicht gewährt werden, doch wird darauf geachtet, dass Werbespots für Konkurrenzprodukte nicht in den gleichen Werbeblock aufgenommen werden.

Die Pflicht der Aufbewahrung der Bild- und Tonträger endet für neo1 drei Monate nach der letzten Ausstrahlung, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Bild- und Tonträger, die nicht Eigentum von neo1 sind, lagern auf Gefahr des Eigentümers. Eine Haftung wird auch bei Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

Gegen neo1 können wegen der Ausstrahlung eines falschen Spots keine Ansprüche geltend gemacht werden, wenn der Spot vom Auftraggeber oder dessen Beauftragten versehentlich zugesandt oder falsch beschriftet war. Bei fernmündlich oder fernschriftlich erteilten Aufträgen oder Einschaltänderungen trägt der Auftraggeber das Risiko für Übermittlungsfehler.

Preisänderungen sind jederzeit möglich. Bei vereinbarten und bestätigten Sendeaufträgen sind die Preisänderungen nur wirksam, wenn diese von neo1 mindestens 30 Tage vor der Erstausstrahlung mitgeteilt wurden. Bei Preiserhöhungen steht dem Auftraggeber ein Rücktrittsrecht zu. Das Rücktrittsrecht muss innerhalb von drei Arbeitstagen nach Eingang der Bekanntgabe geltend gemacht werden.

Die in der Preisliste genannten Rabatte werden bei Rechnungsstellung gemäss Auftragsumfang des jeweiligen Werbetreibenden gewährt. Sie werden spätestens bei Beendigung des Vertragsjahres rückwirkend entsprechend der tatsächlich abgenommenen Zahl der Durchsagen beziehungsweise Sekunden abgerechnet.

Der Auftraggeber ist verpflichtet, zehn Tage vor der ersten Ausstrahlung die von neo1 ausgestellte Rechnung zu begleichen. Bei Nichteinhaltung dieser Zahlungsfrist ist neo1 berechtigt, die Werbesendung ohne vorhergehende Mahnung vom Programm abzusetzen. Für den neo1 entstandenen Schadens haftet der Auftraggeber. Mit dem Auftraggeber wird jedoch eine kulante Lösung angestrebt.

Gerichtsstand ist Langnau i.E. Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht.

  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

     

    Das aktuelle Newsbulletin:

     

     

    ERROR: Content Element type "page_php_content_pi1" has no rendering definition!